27.09.2021 - 11:54 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

In Tirschenreuther Altstadt sind auch schöne Hinterhöfe wichtig

Balkone, Häuser oder Werbeanlagen, der Bauausschuss in Tirschenreuth hatte in seiner Sitzung allerhand zu genehmigen. Doch in den meisten Fällen wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Nicht unbedingt die ideale Lösung, meint Michael Rüth, der die Bedenken der Eltern zum neuen Spielturm weitergab. Klettern die Kinder außen über die Seil-Leiter in den Turm, haben sie direkt vor sich eine Öffnung im Boden.
von Werner Schirmer Kontakt Profil

In der vergangenen Bauausschusssitzung hatte das Gremium allerhand zu genehmigen. So konnten sich die Bauausschussmitglieder mit einem Neubauvorhaben am Lengenfelder Weg anfreunden, obwohl der Bebauungsplan hier andere Vorgaben enthält. Doch der Plan sei eben schon einige Jahre alt und die Ansprüche hätten sich heute geändert, erläuterte Bürgermeister Franz Stahl bei der Sitzung des Ausschusses für Bau- und Umweltwesen, Stadtentwicklung und Stadtplanung im Kettelerhaus. Für das Einfamilienhaus mit Carport konnte das Gremium deshalb eine Befreiung erteilen. Ebenso billigte der Ausschuss die Wiedernutzung der Dachgeschosse im Gebäude Maximilianplatz 33 und 33a. Eher kritisch betrachtete das Stadtbauamt jedoch die Neugestaltung des Innenhofes sowie des Dachgeschosses bei einem Gebäude an der Hochwartstraße.

Hinterhof braucht Verbesserungen

Balkone und Schleppgauben wollten bei dem Vorhaben im Sanierungsgebiet nicht gefallen. "Wir müssen darauf achten, dass auch die Hinterhöfe schön gestaltet werden", forderte Stadtbaumeister Andreas Ockl und wurde dabei auch von Bürgermeister Franz Stahl unterstützt. Der Antrag wurde deshalb abgelehnt und eine weitere Beratung empfohlen. Sollten die Vorschläge berücksichtigt werden, würde dem Vorhaben das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Einverstanden war der Ausschuss auch mit der Werbeanlage am Geschäft Apollo Optik am Marktplatz. Nasenschild und auch Einzelbuchstaben würden der Werbeanlagensatzung entsprechen. Nichts einzuwenden hatte das Gremium noch gegen einen Balkonanbau an einem Haus an der Schützenstraße, die Erweiterung eines Rinderlaufstalls in Pilmersreuth an der Straße sowie den Neubau eines Güllebehälters in monolithischer Ausführung nahe Lengenfeld. Ebenso wurde der Aufbau von Walmdachgaben auf ein Haus an der Mühlbühlstraße sowie ein Neubau an der Regensburger Straße genehmigt.

Kleines Fest zur Parkeröffnung

Bei den Anfragen gab Michael Rüth Bedenken zum Spielturm am neuen Spielplatz im Mühlbachpark weiter. Dort würden die Kinder, die außen eine Seilleiter hinaufklettern genau vor einer Öffnung im Boden stehen. Die Stadt will sich diese Situation ansehen. Zur neuen Parkanlage teilte Bürgermeister Franz Stahl mit, dass eine offizielle Freigabe am 1. Oktober erfolgen werden. Zu dem Anlass werde die Stadt auch ein kleines Fest durchführen.

In Tirschenreuth wächst der Rohbau des neuen Rathauses

Tirschenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.