26.04.2019 - 11:49 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Wald, Wiese und Feld weiterhin potenzielle Brandherde

Seit Wochen hat es nicht geregnet, die nächsten Schauer haben sich für dieses Wochenende angekündigt. Und dennoch: "Es gilt die allgemeine Waldbrandstufe", weiß Andreas Wührl, Kreisbrandrat des Landkreises Tirschenreuth.

Wälder und Felder, wie hier bei Waldeck, sind momentan extrem trocken.
von Elisabeth Schätzler Kontakt Profil

In der Oberpfalz und damit auch in seinem Bereich stehen Überwachungsflüge an. Vom Flugplatz Weiden-Latsch starten die Flugzeuge, für den Tirschenreuther Bereich sind auch Kameraden aus den örtlichen Feuerwehren mit an Bord, die eine spezielle Ausbildung für die Brandbeobachtung haben. Seit einer Woche sind auf Anordnung der Regierung der Oberpfalz Beobachtungsflüge unterwegs. Auch wenn in Wetterprognosen für die kommenden Tage Regen angesagt ist, sei die Gefahr noch nicht gebannt. "Im Wald ist halt das Problem, bis der Regen durchdringt", gibt Wührl zu bedenken. "Da ist es äußerst trocken." Im Landkreis gab es wegen Waldbrand heuer bisher noch keine Einsätze.

Eingrenzen könne man die potenziellen Brandherde nicht, jede trockene Stelle sei gefährdet - ob Wald, Wiese oder Feld.

Dass der Deutsche Feuerwehrverband mehr Löschhubschrauber fordert, kann der Wiesauer verstehen. "Wir in Bayern haben aber ein gutes Konzept, da sind wir gut aufgestellt." Der Engpass an Löschhubschraubern gelte derzeit beispielsweise in Brandenburg. Die Hubschrauber würden vordergründig für Waldgebiete eingesetzt, die schwer zugängig sind. "Das können wir mit unseren Mitteln erledigen", weiß der Kreisbrandrat. In Bayern gebe es demnach keinen Engpass.

Hintergrund:

Der Deutsche Feuerwehrverband gibt fünf Tipps zum Vermeiden von Bränden

Werfen Sie keine Zigaretten oder andere brennende Gegenstände in die Natur – erst recht nicht aus dem Fahrzeug! Schnell kommt es zu einem Böschungsbrand an Autobahnen und anderen Straßen.

Lassen Sie niemals Fahrzeuge mit heißen Abgasanlagen auf trockenen Feldern oder Wiesen stehen. Es besteht die Gefahr, dass sich die Vegetation daran entzündet. Dies betrifft neben allen Modellen mit am Fahrzeugboden liegenden Katalysatoren (viele Pkw mit Otto-Motoren) künftig auch immer mehr Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro VI. Werden diese in den Regenerationsmodus geschaltet, können sehr hohe Temperaturen auftreten.

Beachten Sie auf jeden Fall das in vielen Wäldern geltende Rauchverbot!

Grillen Sie in der Natur nur auf dafür ausgewiesenen Plätzen. Respektieren Sie Verbote zum Beispiel in Waldbrand gefährdeten Gebieten.

Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112. Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.