11.09.2020 - 17:58 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Wegen Corona: Bange Blicke über die Landesgrenze nach Eger

Im Landratsamt liegt die 7-Tage-Inzidenz weit unter dem Frühwarnwert von 35 Neuerkrankungen pro 100 000 Einwohner in einer Woche. Trotzdem macht sich Landrat Roland Grillmeier große Sorgen. Der Grund sind Meldungen aus Tschechien.

Diese vom Center for Disease Control and Prevention (CDC) erstellte Illustration zeigt das neuartigen Coronavirus 2019.
von Wolfgang Benkhardt Kontakt Profil

Im Landkreis Tirschenreuth liegt die 7-Tage-Inzidenz momentan bei 13,8 Neuerkrankungen pro 100 000 Einwohner in einer Woche. Damit ist der Landkreis trotz einiger Neuerkrankungen weiter deutlich unter dem von der Staatsregierung vorgegebenen Warnwert von 35 Neuerkrankungen. Trotzdem schrillen im Landratsamt die Alarmglocken. Der Grund ist die Zahl der Neuerkrankungen, die aus dem Gebiet jenseits der Landesgrenze gemeldet werden.

"Aus den tschechischen Medien ist zu entnehmen, dass die Zahl der Corona-Infizierten in ganz Tschechien steigt, auch an der deutsch-tschechischen Grenze", warnt Landrat Roland Grillmeier. Was ihn besonders beunruhigt: Insbesondere für den Tirschenreuther Nachbarkreis Eger (Cheb) wurden am Freitag stark steigende Zahlen gemeldet. Aktuell gibt es dort nach Informationen des Tirschenreuther Landratsamts 93 neue Krankheitsfälle und eine 7-Tage-Inzidenz, die den bayerischen Grenzwert von 50,0 weit überschreitet.

Das Landratsamt Tirschenreuth rät deshalb allen Bürgern, welche einen Ausflug in die tschechische Grenzregionen planen, verstärkt auf die Corona-Hygienevorschriften zu achten. Auch bei einem kurzen Abstecher ins Nachbarland sollte man unbedingt an Abstand, Hygiene und Alltagsmaske denken.

Zudem weist das Tirschenreuther Landratsamt angesichts der vielen Tanktouristen in der Region darauf hin, dass seit Donnerstag in Tschechien wieder eine Maskenpflicht in allen Innenräumen, also in auch Tankstellen, gilt.

Für den Landkreis Tirschenreuth meldete das Landratsamt am Freitag drei neue Fälle. Darunter war auch ein Reiserückkehrer, der im Nachbarland Tschechien war. Weiter ist ein Todesfall hinzugekommen. Es handelt sich dabei aber um keine Neuerkrankung. "Die Person ist bereits im Juli an Sars-CoV-2 verstorben, der Arztbrief wurde dem Gesundheitsamt aber erst jetzt vorgelegt", erläutert stellvertretender Pressesprecher Wolfgang Fenzl. Die amtliche Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus Infizierten erhöht sich dadurch im Landkreis Tirschenreuth auf 1168 Einwohner.

Hier gibt es weitere Informationen über die Situation im Landkreis Tirschenreuth

Tirschenreuth

Die Zahl der Toten, die am oder mit dem Virus verstorben sind, liegt nun laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Erlangen bei 139. Die Zahl der Genesenen schätzt das Gesundheitsamt nach den Kriterien des Robert-Koch-Instituts auf 1019.

Die Zahl der Corona-Infektionen in Tschechien steigt im Rekordtempo an

Prag
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.