27.07.2018 - 18:17 Uhr
Oberpfalz

Tor zu Deutschland geöffnet

Was an der Europaberufsschule in Weiden für die Integration junger Migranten geleistet wird, zeigt sich bei der Jahresabschlussfeier. 54 Schüler erhalten ihre Zeugnisse.

Über ihre Abschlusszeugnisse freuen sich 54 Schüler der Integrations- und der Alphabetisierungsklasse der Europaberufsschule. 4 schließen mit einer Eins vor dem Komma ab.
von Siegfried BühnerProfil

(sbü) Josef Weilhammer, Schulleiter der Europaberufsschule, fasste die Bilanz der Arbeit in den Integrationsklassen der Europaberufsschule mit einem einzigen Satz zusammen: "Niemand, der eine Bleibeperspektive hat, ist unversorgt geblieben." Noch am Vormittag vor der Abschlussveranstaltung hatten sich Weilhammer und seine Lehrer um die berufliche Eingliederung der jungen Migranten bemüht. Beim Speed-Dating mit Unternehmern waren diejenigen, die vorher noch keine Praktikumsstelle oder Ausbildungsstelle hatten, auch noch untergebracht worden.

Viel geleistet

Weilhammer wollte das Lob für seine Schule durch die anwesenden Ehrengäste nicht allein auf die Integrationsarbeit seiner Schule zurückführen. "Die ganze Region hat sich engagiert." Ausdrücklich erwähnte er das Engagement der Bürger und der Wirtschaft. Auch die Schüler hätten sehr viel geleistet. "Sie sind gefördert, aber auch gefordert worden." Das Lehrerbetreuungsteam für junge Migranten, darunter Michael Bäumler, Kathrin Flogaus, Manfred Wichmann und Yvonne Bothner, konnten also mit dem Jahresergebnis ihrer Arbeit sehr zufrieden sein.

Schülersprecher Abdullah Almuntafik bedankte sich mit den Worten: "Sie haben uns das Tor für Deutschland geöffnet." Seine Kollegin Estifan Shahab drückte ebenfalls ihre Freude aus. "Heute habe ich das Zeugnis für den Mittelschulabschluss erhalten und kann jetzt meine Ausbildung als Friseurin beginnen."

Insgesamt wurden bei der Abschlussfeier der Integrationsklassen 54 Schüler verabschiedet. Darunter 48, die den Mittelschulabschluss erfolgreich bestanden haben. Besonders erfolgreich waren 12 Schüler. Sie haben die externe Prüfung zum sogenannten Quali an der Pestalozzi-Mittelschule absolviert und streben in der Mehrzahl die Mittlere Reife an.

Hoffen auf Erleichterungen

Landtagsabgeordnete Annette Karl stellte fest, dass "die nördliche Oberpfalz vorbildlich bei der Integration" sei. Sie hofft auf Erleichterungen nach den Landtagswahlen für junge Migranten bei der Aufnahme einer Ausbildung. Stadtrat Hans-Jürgen Gmeiner äußerte sich in Vertretung des Oberbürgermeisters ähnlich: "Sie haben sich erfolgreich für den Weg der Arbeit entschieden." Sich auch nach der Schulausbildung weiterzubilden, empfahl Klaus Bergmann vom Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen.

Die Klassenbesten in den Abschlussklassen waren: Mohammad Garieb (Notendurchschnitt 1,6), Abdulrahman Nashed (1,2). Isa Daoud (1,0 im Mittelschulabschluss und 1,7 im Quali). Klassenbester in der Alphabetisierungsklasse: Gulsher Shinwari (1,4). Mit einem traditionellen kurdischen Tanz, vorgeführt von Isa Daoud und Mohammed Daoud, schloss die Feierstunde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.