19.10.2021 - 14:03 Uhr
TrabitzOberpfalz

Trabitzer Räte diskutieren Querrillen und anziehende Lampen

Private Eingriffe in die Substanz gemeindeeigener Wege? Das geht gar nicht, stellte der Trabitzer Gemeinderat klar. Konkret geht es um einen Anlieger, der Querrillen durch eine Fahrbahn gezogen hatte. Auch eine Laterne beschäftigt die Räte.

Tausende Mücken kreisen hier um eine Lampe. Der Trabitzer Gemeinderat will eine Peitschenlampe vor einem Wohnhaus gegen "insektenfreundlichere" LED austauschen lassen.
von Bernhard PiegsaProfil

In der Oktobersitzung behandelten die Gemeinderäte den Fall des Verbindungswegs von Pichlberg zur Siedlung Feilersdorf, bei dem ein Anlieger provisorische Wasserabflüsse einrichten wollte. Dazu zog er "in Eigeninitiative" drei Querrillen durch die Fahrbahn. Das Ratsgremium folgte bei der Lösung des Falls allerdings dem Vorschlag des Bauausschusses für eine pragmatische Lösung: Jagdgenossenschaft und Gemeinde richten die Fahrbahn wieder her und putzen bei dieser Gelegenheit auch den Graben aus.

Feinerer Schotterbelag

Einen neuen Schotterbelag gibt es für den Küblweg westlich von Pichlberg: Zwar hatte der Bauausschuss die Beschwerden von Einwohnern über dessen vermeintlich sehr schlechten Zustand nicht teilen können, jedoch in seinem Bericht eingeräumt, dass der Schotter sehr grob und die Benutzung des Wegs für Wanderer oder Radfahrer deshalb nicht besonders angenehm sei. Der Gemeinderat begrüßte deshalb die Empfehlung des Ausschusses, den jetzigen Belag durch feineren Schotter zu ersetzen. Weitere Instandsetzungsmaßnahmen seien aber nicht nötig.

Neuer Platz für alten Entlüftungsschacht

Versetzt wird ferner ein etwa 50 Jahre alter Entlüftungsschacht für die gemeindliche Hauptwasserversorgungsleitung bei Bärnwinkel, der sich auf einem privaten Feld befindet. Dies sei schon deshalb sinnvoll, weil der Schacht nicht ins Grundbuch eingetragen worden sei, hielt der Gemeinderat fest. Vollauf zufriedenstellend ist nach Einschätzung des Bauausschusses der Einbau von Rasengittersteinen entlang der Bärnwinkler Ortsdurchfahrt ausgefallen; dieses Verdikt nahmen die Ratsmitglieder zur Kenntnis.

"Insektenfreundliche“ LED

Austauschen will die Gemeinde die Peitschenlampe vor dem Wohnhaus Zainhammer 6, weil die Insekten, die in den Sommermonaten den Leuchtkörper umflogen, auch die frisch renovierte Fassade verschmutzten. Künftig wird eine mit einem „insektenfreundlichen“ LED-Leuchtmittel bestückte, etwas weiter vom Gebäude entfernt platzierte Pilzleuchte die Zufahrt erhellen, wobei eine Abschirmvorrichtung dafür sorgt, dass die Hauswand weniger stark bestrahlt wird.

Keine Einwände

Gegen die Absicht der Pichlberger Familie Schecklmann, zur Versorgung ihres Wohnhauses eine Hackschnitzelheizung zu errichten und die Versorgungsleitung nach Maßgabe eines Gestattungsvertrags durch eine Ortsstraße zu verlegen, erhob sich kein Widerspruch. Formsache war die Stellungnahme zur 30. Änderung des Regionalplans Oberpfalz-Nord, der das Kapitel „Gewinnung und Sicherung von Bodenschätzen“ betrifft: Da dieses Kapitel das Gemeindegebiet nicht betreffe, würden Einwände folglich nicht erhoben.

Offenes „Storchennest“ voller Erfolg

Abschließend informierte Bürgermeisterin Carmen Pepiuk über den großen Erfolg des Tages der Offenen Tür in der neuen Kindertagesstätte „Storchennest“: 450 Personen hätten an den Gebäudeführungen teilgenommen, alles in allem habe man an die 600 Gäste auf dem Kindergartengrundstück begrüßen können. „An Verkaufs- und Spendenerlösen sind etwa 1500 Euro zusammengekommen, die für die Ausstattung des Turnraums verwendet werden“, sagte Pepiuk.

Bürgerversammlung in Preißach

Eine allgemeine Bürgerversammlung für das gesamte Trabitzer Gemeindegebiet findet an 17. November ab 19 Uhr im Preißacher Schützenheim statt. Die Gemeindebürger können Anträge von allgemeiner Bedeutung bei Bürgermeisterin Carmen Pepiuk, E-Mail c.pepiuk[at]gmail[dot]com, Telefon 0151/46633625 oder brieflich (Gemeindeverwaltung, Kurbersdorfer Straße 1, 92724 Trabitz) einreichen.

Leistritz-Werk: Firmen-"Patriarch" Helmuth Schaak gestorben

Trabitz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.