16.07.2021 - 14:28 Uhr
Traßlberg bei PoppenrichtOberpfalz

Smartphone-Aufnahmen und Busfahrer überführen Traßlberger Hühnerdiebe

Mit einem eher außergewöhnlichen Diebstahl mussten sich Beamte der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg am Donnerstag und Freitag in Traßlberg beschäftigen. Es geht um eine Legehenne, um Handy-Beweismaterial und einen Busfahrer.

Klingt komisch, ist aber so: Polizeihauptkommissar Michael Kaschny lässt die Beute frei.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Zwei zunächst unbekannte junge Männer, offenbar mit einer Vorliebe für Federvieh aus Freilandhaltung, entwendeten am Donnerstag, 15. Juli, gegen 12.30 Uhr in Traßlberg eine Legehenne. Laut Angaben der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg ist der Tatort ein Hühnerstall, der auf einem unbebauten Grundstück in der Goethestraße steht.

Buchstäblich mit dem Tier unter dem Arm machten sich die Hühnerdiebe demnach zu Fuß von dannen. Ihre Rechnung hatten die Tunichtgute, wie die Polizei die Täter nennt, allerdings ohne einen aufmerksamen Nachbarn gemacht, der das Geschehen mit seinem Smartphone aufgenommen hatte. Schon kurze Zeit später fanden sich die Täterfotos auf einer nachbarschaftlichen Social-Media-Plattform wieder.

Eine positive Wendung nahmen die Ermittlungen schließlich am Freitagvormittag. Ein Busfahrer erinnerte sich laut Sulzbach-Rosenberger Polizei daran, kurz zuvor einen der beiden abgelichteten Männer von Amberg nach Traßlberg transportiert zu haben und ließ das die Polizei auch wissen. Eine Fahndung im Umfeld der Haltestelle mündete schließlich gegen 11 Uhr in der Festnahme des ersten Hühnerdiebes. Es handelt sich um einen 20-Jährigen aus Sulzbach-Rosenberg.

Die Spur zu seinem Komplizen führte die Ordnungshüter dann in das Stadtgebiet von Amberg, wo die Beamten gegen 12.30 Uhr auf einem Privatanwesen auf den 17-jährigen Mittäter trafen – und auch auf die Legehenne. Die Beamten stellten das schwarze Federtier, dem nichts passiert ist, sicher und ließen es bereits kurze Zeit später auf dem Hühnerhof seiner Besitzerin laufen. Die beiden jungen Männer erwartet ein Strafverfahren wegen gemeinschaftlichen Diebstahls.

Amberg: Ein Stinkefinger und seine Folgen

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.