29.09.2019 - 13:43 Uhr
Traßlberg bei PoppenrichtOberpfalz

Wismeth und Wiesnet: Gleich zwei Ehrenkreuze der Feuerwehr

Besondere Ehre für zwei Männer aus dem Landkreis: Manfred Wismeth aus Hahnbach und Herbert Wiesnet aus Schlicht wurden bei der Dienstversammlung der Kommandanten in Traßlberg mit dem Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Die Feuerwehr-Führungskräfte aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und Poppenrichts Bürgermeister Roger Hoffmann (Dritter von links) bedanken sich bei den beiden Geehrten (von links): Kreisbrandmeister Jürgen Schloß, Kreisbrandinspektor Christof Strobl, Roger Hoffmann, Manfred Wiesmeth (Hahnbach), Kreisbrandrat Fredi Weiß, Herbert Wiesnet (Schlicht) sowie die Kreisbrandmeister Michael Iberer und Thomas Wiesent.
von Florian Schlegel (egl)Profil

Manfred Wiesmeth trat 1978 der Feuerwehr Hahnbach bei und leistet seither aktiven Feuerwehrdienst. Von 1994 bis 2009 bekleidete er den Posten des stellvertretenden Gerätewartes. Seit 2009 erfüllt er die Funktion des Gerätewartes bei der Feuerwehr Hahnbach.

Für komplette Gemeinde

Neben den Gerätschaften seiner eigenen Wehr ist er auch für die Instandhaltung der Fahrzeuge und Aggregate aller weiteren sieben Gemeinde-Feuerwehren verantwortlich. Durch sein Pflichtbewusstsein und seine akribische Arbeit können sich die Feuerwehrdienstleistenden im Gemeindegebiet immer darauf verlassen, dass die ihm anvertrauten Gerätschaften auch im Einsatzfall stets funktionsfähig zur Verfügung stehen, hieß es bei der Feierstunde. Seit einigen Jahren hat der Hahnbacher auch die Kundendienstarbeiten für die ihn der Gemeinde stationierten Fahrzeuge der Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) des Landkreises Amberg-Sulzbach übernommen.

Auch für den Verein sei Wiesmeth eine unentbehrliche Säule. Egal bei welcher Festivität oder zu welchem Anlass, er stehe mit vollem Tatendrang stets parat. So wäre beispielsweise ohne seine Unterstützung der Oberpfalz-Cup 2018 nicht so ohne weiteres möglich gewesen.

Herbert Wiesnet ist 1974 der Feuerwehr Schlicht als aktives Mitglied beigetreten. Ende 1985 wurde er zum Kassier des Vereines gewählt. Bis heute hat er das Amt inne. Da er über einen eigenen Schreinereibetrieb verfügt, könne die Schlichter Feuerwehr bei fast jedem Einsatz auf ihn und seine Zeit zählen.

Material und Arbeitskraft

Bei den Übungs- und Ausbildungsveranstaltungen sei er stets anwesend. Unterstützung bekomme die Feuerwehr, egal ob Vereinsangelegenheit oder aktiv, auch immer von seinem Betrieb. Fahrzeuge, Werkzeug, Material und Arbeitskraft stünden der Truppe quasi rund um die Uhr zur Verfügung.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.