22.06.2021 - 09:30 Uhr
TrausnitzOberpfalz

Campingplatz Trausnitz geschlossen

Camper stehen in Trausnitz derzeit vor verschlossenen Türen: Der Platz ist gesperrt. Im Gemeinderat macht sich Verwunderung breit.

Die "Seeterrasse" und der Campingplatz am Trausnitzer Stausee sind derzeit wegen angeblicher Renovierungsarbeiten geschlossen.
von Richard BraunProfil

Völlig überraschend hat der Campingplatz Trausnitz vorerst seinen Betrieb eingestellt. Wegen angeblicher Renovierungsarbeiten bleiben der Campingplatz und die „Seeterrasse“ bis auf Weiteres geschlossen. Mit dieser Nachricht konfrontierte Bürgermeister Martin Schwandner den Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Für den Tourismus in der Pfreimdtalgemeinde ist dies ein herber Rückschlag. Dabei standen die Zeichen schon seit Längerem auf Veränderung: Trotz der Lockerungen für die Gastronomie nahm die „Seeterrasse“ den Betrieb nicht auf, den Dauercampern wurde gekündigt. Der Platz musste geräumt werden, und auf dem gesamten Gelände wurde die Pflege eingestellt.

Trotzdem wollte niemand so recht an eine Schließung glauben. Noch vor zwei Jahren war ein Schwimmbad mit Wellnessoase im Gespräch. Doch diese Träume haben sich jetzt im Nichts aufgelöst: Viele Camper, die noch immer anreisen und vor der geschlossenen Schranke stehen, sind wie vor dem Kopf gestoßen.

Da der Betreiber nicht zur Stelle ist, wenden sich die enttäuschten Camper mit ihrer Beschwerde an die Gemeinde. Doch Bürgermeister Schwandner macht dazu unmissverständlich klar: „Campingplatz und ,Seeterrasse' sind privat organisiert und kein Zweckverband, bei dem die Gemeinde beteiligt ist. Somit steht die Gemeinde auch nicht in der Verantwortung.“

Das mag zwar die rechtliche Seite der Angelegenheit sein, die Camper sehen das ganz anders. Kurz entschlossen schlagen sie entlang der Seestraße ihre Zelte auf was wiederum unter den Begriff „wildes Campen“ fällt und die Gemeinde nicht dulden will. Der Badeplatz ist davon nicht betroffen und kann auch weiterhin uneingeschränkt benutzt werden.

Erfreulicher fielen da schon die weiteren Informationen des Bürgermeisters zu den laufenden Baumaßnahmen in der Gemeinde aus. Im Bereich des neuen Bauhofes sind für die Werkstatt und die Sozialräume die Fundamentarbeiten abgeschlossen. Die nächsten Schritte sind die Mauererarbeiten und die Fundamentarbeiten für das Salzlager. Alle Arbeiten befinden sich momentan im vorgegebenen Zeitplan.

Im Friedhof wurde der Rückbau der Treppe durch den gemeindlichen Bauhof ausgeführt. An der neuen Treppe und der anschließenden Stützmauer beginnen die Arbeiten noch in dieser Woche. Auch der Neubau der Wasserleitung zur Seestraße ist gut voran gekommen. Der Düker durch die Pfreimd und die Arbeiten am Brückenerddamm sind abgeschlossen. Mit dem Bau der restlichen Leitungsstrecke beginnt die Firma Hartinger in der nächsten Woche.

Weiterhin gab der Bürgermeister bekannt, dass ein zusätzlicher Öffnungstag für den Recyclinghof nur schwer umzusetzen ist. Um trotzdem die Situation etwas zu entzerren, soll der Recyclinghof künftig bereits samstags um 9.30 Uhr geöffnet werden.

Auch Campingplatz Perschen zu

Nabburg

Stadtrat Pfreimd: Bürgerbegehren für Campingsplatz-Erhalt nicht zulässig

Pfreimd

Campingplatz Perschen: Auch Nabburger Stadtrat weist Bürgerbegehren ab

Nabburg
Wo sich früher Campingwagen an Campingwagen reihte wächst jetzt das Gras.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.