03.03.2020 - 16:09 Uhr
TrausnitzOberpfalz

Nachaschermittwoch mit Beigeschmack

Der Kommunalwahlkampf dominiert den politischen Nachaschermittwoch des CSU-Ortsverbandes. Kreistags- und Gemeinderatskandidaten werben um die Gunst der Wähler.

Hauptredner am Nach-Aschermittwoch des CSU-Ortsverbandes war Landrat Thomas Ebeling. In seinem Vortrag setzte er sich überwiegend mit lokalen Themen auseinander.
von Richard BraunProfil

Beim Nach-Aschermittwoch des CSU-Ortsverbandes blieb die "große Politik" außen vor. Überwiegend kamen lokale Themen zur Sprache. Im vollbesetzten Schützenheim konnte CSU-Ortsvorsitzender Reinhard Schwarz dazu Landrat Thomas Ebeling, Bürgermeister Martin Schwandner und Altbürgermeister Hubert Pröls willkommen heißen. Daneben waren eine Reihe von Kreistagskandidaten und die Bewerber um einen Sitz im Gemeinderat unter den Gästen.

Reinhard Schwarz ging kurz auf die Erfolge der Gemeinde in der zurückliegenden Legislaturperiode ein. Dazu zählen der Bau der Staatstraße 2157 und der Kreisstraße 30, sowie des neuen Recyclinghofes, die Dorferneuerung und der Landkindergarten. "Dies alles war nur möglich durch die enge Zusammenarbeit aller im Gemeinderat vertretenen Gruppierungen und die ausgezeichnete Arbeit von Bürgermeister Martin Schwandner", betonte der Ortsvorsitzende. Auch künftig stehen für die Gemeinde wichtige Aufgaben an, die es zu bewältigen gilt. Innenortsbebauung, Wasserversorgung und die Ausrüstung der Feuerwehren sind dabei vordringliche Probleme.

Ausführlich kam Reinhard Schwarz auf die bevorstehende Renovierung des Sachsenturms zu sprechen, der zwar in die Zuständigkeit der Kirchenverwaltung falle, aber ein Herzensanliegen aller geschichtsbewussten Trausnitzer sei. Dieses historische Gebäude von nationaler Bedeutung müsse wieder in einen baulichen Zustand versetzt werden, so dass es für die nachfolgenden Generationen ein Identitätsmerkmal bleibe. Eine der treibenden Kräfte bei diesen Unternehmen ist der CSU-Ortsverband, der mit Unterstützung von Bundestagsmitglied Karl Holmeier an viele Türen in Berlin geklopft hat. Danach hatten die anwesenden Kandidaten für den Kreistag oder Gemeinderat die Gelegenheit, sich persönlich und ihre politische Zielsetzung vorzustellen.

Als Hauptredner des Nach-Aschermittwochs setzte sich Landrat Thomas Ebeling mit aktuellen Themen des Landkreises und auch speziell der Gemeinde Trausnitz auseinander. Der Weiterbau der Kreisstraße 30 von Köttlitz nach Trausnitz werde noch einige Zeit auf sich warten lassen, sei aber in der Prioritätenliste des Landkreises weit vorne. Das "Baxi" komme immer besser in Fahrt. Zu den Top-Themen gehören nach wie vor Mobilfunk und Breitbandausbau. Dies waren auch die zentralen Themen der anschließenden Diskussion.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.