12.01.2022 - 13:36 Uhr
Trevesen bei PullenreuthOberpfalz

Tüchtige Trevesener: Vom Bushäuschen zur Dorfplatzneugestaltung

Ursprünglich sollten nur neue Bushäuschen in der Dorfmitte von Trevesen aufgestellt werden. Am Ende wurde die ganze Ortsmitte verschönert.

Ein ganz anderes Bild stellt nun die Dorfmitte in Trevesen dar. Es lädt zum Verweilen ein.
von Autor TWGProfil

„Eigentlich wollten wir doch nur ein Bushäuschen aufstellen“, war vergangenes Jahr am Dorfplatz in Trevesen einige Male zu hören. Viele fleißige, junge und ältere Hände halfen zusammen, um einen neuen Treffpunkt in der Dorfmitte zu schaffen.

Im Herbst 2020 hatten einige Eltern den Wunsch geäußert, für die Grundschulkinder im Ortskern ein neues Bushäuschen aufzustellen. Eine geeignete Stelle musste dafür gefunden und vorbereitet werden. Der Platz, der infrage kam, war jedoch durch die kommunale Informationstafel belegt. Beim Bürgermeister ging ein Antrag ein, die Informationstafel zu versetzen und den frei werdenden Platz für das Bushäuschen vorzubereiten.

So wurde in Eigenregie eine neue Stellfläche mit Punktfundamenten und Granitpflaster samt Einzeiler-Umrandung für die Gemeindetafel gebaut. Der frei werdende Bereich wurde zurück gebaut, mit Frostschutz aufgefüllt sowie für das neue Bushäuschen Punktfundamente vorbereitet. Während der Arbeiten an Bushäuschen und Gemeindetafel kamen Gespräche immer wieder auf die Stellfläche für den Altglas- und Altkleidercontainer auf, die sich in unmittelbarer Nähe befanden, auf unbefestigter Schotterfläche abgestellt waren und entsprechend das Ortsbild nicht unbedingt positiv beeinflusst hatten – häufig war von einem Schandfleck die Rede.

Förderung durch Steinwald-Allianz

Somit war die Idee geboren, den sogenannten „Dorfanger“ weiter zu verschönern. Passend dazu gab es das Regionalbudget der Steinwald-Allianz, mit dem Kleinprojekte für eine „engagierte und aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung“ unterstützt werden können. Gemeinsam sammelten die Trevesener Ideen, die alle in die Neugestaltung des Dorfplatzes fließen sollten.

Neben dem ausschlaggebenden Containerstellplatz sollten im Zuge des Projektes noch eine überdachte Sitzgelegenheit für die Dorfbewohner und Radfahrer sowie ein neues Bushäuschen für die Realschulkinder errichtet werden. Auch eine Bepflanzung als Sichtschutz für die Containerstellplätze und als optische Aufwertung des Platzes war in Planung. Über den Winter wurden ein entsprechender Plan skizziert, erste Angebote eingeholt und daraus ein passender Antrag für die Steinwald-Allianz geschrieben. Entsprechend groß war die Freude, als im Frühjahr 2021 dem Förderantrag zugestimmt wurde.

Voller Euphorie startete ein etwa 30-köpfiges Team Ende Mai mit den ersten vorbereitenden Tätigkeiten. Die Helfer erledigten Erdarbeiten, legten Flächen frei, trugen Frostschutz ein und setzten Einzeiler als Pflasterflächeneinfassung. Als Besonderheit für den Aufstellort der überdachten Sitzgelegenheit hatte sich das Team Segmentbögen aus Granitpflaster ausgedacht, das es - wie alle anderen Tätigkeiten auch - vollständig in Eigenleistung ausführte.

Nahezu Woche für Woche ging es am Dorfplatz zur Sache. Nicht nur die Arbeiter kamen regelmäßig ins Schwitzen, auch die vorbeikommenden Radfahrer auf dem Fichtelnaabradweg und vor allem die interessierten Mitbürger, die den Fortschritt der Arbeiten regelmäßig bestaunten und kommentierten, mussten sich häufig auch ein kühles Getränk gönnen. Mitte September war es dann so weit: Das Projekt konnte fristgerecht mit dem Hebfest der Sitzgelegenheit abgeschlossen werden.

"Vergelt's Gott" an alle Helfer

Gemeinderat Markus Hecht aus Trevesen sagte in Vertretung aller Beteiligten ein großes Dankeschön an die Gemeinde Pullenreuth für die finanzielle Unterstützung. Auch der Steinwald-Allianz sowie dem Förderverein Trevesen für die organisatorische Unterstützung und dem Obst- und Gartenbauverein Trevesen, der sich um das Bepflanzungskonzept gekümmert hatte, galt der Dank der Eltern im Ort. "Ein herzliches Vergelt’s Gott an alle fleißigen freiwilligen Helfer, die eine Menge Freizeit geopfert haben, um dieses Projekt umzusetzen. Ebenfalls gilt allen, die das Team mit Getränke- und Essensspenden bei Laune gehalten haben, ein großer Dank. Wieder einmal hat sich gezeigt, was alles mit Zusammenhalt, Engagement und Leidenschaft erreicht werden kann", sagte Markus Hecht. Zweite Bürgermeisterin Christa Bayer ist voller Lob: "Dass die Dorfgemeinschaft Trevesen ein solches Projekt auf die Beine stellt, freut uns von Seiten der Gemeinde sehr und wir bedanken uns."

"Mit dem Regionalbudget können jedes Jahr kleine Projekte in der Region der Steinwald-Allianz, die in der Vergangenheit fördertechnisch oftmals unter die Bagatellgrenze fielen, gefördert werden. Ausschließlich integrierte Ländliche Entwicklungen wie der Zweckverband Steinwald-Allianz können auf dieses Förderprogramm des Amts für ländliche Entwicklung Oberpfalz zurückgreifen", erklärt Achim Scherm, Bauamtsleiter der Verwaltungsgemeinschaft Neusorg. So können beispielsweise Kleinprojekte, die die Lebensqualität verbessern oder die Grundversorgung gewährleisten, realisiert werden, zum Beispiel Treffpunkte, Freiflächen, Gemeinschaftseinrichtungen. Auch die touristische Weiterentwicklung der Region, die Vermarktung regionaler Produkte oder die Förderung der biologischen Vielfalt können Inhalt einer Maßnahme sein.

Die Helfer trafen sich zu einer gemeinsamen Pflanzaktion

Trevesen bei Pullenreuth

"Wieder einmal hat sich gezeigt, was alles mit Zusammenhalt, Engagement und Leidenschaft erreicht werden kann."

Gemeinderat Markus Hecht

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.