03.05.2021 - 12:00 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Ganz offiziell: Graffiti am Schlauchturm der Feuerwehr Ursensollen

Eine in der Region vermutlich einzigartige Graffiti-Bemalung ziert nun ganz offiziell auch den Schlauchturm der Feuerwehr in Ursensollen. Dafür verantwortlich sind Künstler aus Babelsberg.

So sehen die Graffiti-Kunstwerke aus, die auf dem Gelände der Feuerwehr Ursensollen entstanden sind.
von Externer BeitragProfil

Künstler der Gruppe ART-EFX aus Babelsberg, die bereits das Trafohäuschen der Feuerwehr Ursensollen bei der Einfahrt zum Rängberg verschönert haben, zauberten jetzt auch "tolle Motive auf die Oberflächen der Feuerwehr an der AS 4", wie es in einer Presse-Info heißt.

Zu sehen sind einige hängende Schläuche, das Wappen der Feuerwehr und der Schutzpatron, der heilige Florian. Auf dem Trafohäuschen hinterließen die Künstler zudem eine kleinere Ausgabe des neuen Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs HLF20. Wie aus Feuerwehrkreisen zu erfahren war, investierten die Künstler mehr als 70 Arbeitsstunden in die beiden Werke. Dabei dienten Fotos als Vorlagen für die Motive, die dann ohne Skizze vor Ort auf die jeweilige Fläche gesprayt wurden. Feuerwehrkommandant Thorsten Michel zeigte sich begeistert von der Verschönerung. Er sei sich sicher, dass diese einmalige Aktion auch über die Gemeindegrenzen hinaus Bekanntheit erlangen werde. Dass auch das Trafohäuschen ein Motiv erhält, sei nur in Führungskreisen der Feuerwehr bekannt gewesen. Umso mehr hätten sich die übrigen Mitglieder der Feuerwehr über das zusätzliche Kunstwerk gefreut, sagte Michel.

Auch Bürgermeister Albert Geitner lobte "die präzise und überaus künstlerische Arbeit" der Gruppe ART-EFX: "Ein hoch elektrifiziertes Feuerwehrauto als farbenfrohe Kunst am Ortsrand erfreut so insbesondere unsere ehrenamtlichen Feuerwehrleute und ist ein weiterer Blickfang in unserer Gemeinde Ursensollen." Geitners Dank galt auch dem Bayernwerk, das diese Aktion mit unterstützt, wie es abschließend in der Pressemitteilung heißt.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.