12.12.2019 - 00:01 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Neue Sternwarte in Ursensollen eröffnet am Donnerstag

Willkommen in Ursensollens astronomischem Mikrokosmos: Am Donnerstag öffnet die 2,2 Millionen Euro teure Sternwarte samt Planetarium zum ersten Mal für Besucher.

Hereinspaziert: Bürgermeister Franz Mädler öffnet heute die Tür zu einer anderen Welt.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Bürgermeister Franz Mädler ging es in den vergangenen Tagen ein bisschen wie den Kindern, die auf das Christkind warten. "Für mich ist das wirklich wie ein Weihnachtsgeschenk", sagt der Rathauschef, der im nächsten Jahr in Ruhestand geht. Mädler ist glücklich, dass er die Eröffnung der neuen Sternwarte samt Planetarium noch in seiner Amtszeit erleben darf. Jahrelang hat er zusammen mit dem Förderverein für das Projekt gekämpft.

Zur Webseite der Sternwarte Ursensollen

Vor 15 Jahren hat der Verein seine Zelte in Amberg abgebrochen. Damals standen die Teleskope noch auf der sogenannten Panzerplatte im Naherholungsgebiet Fuchsstein. Allerdings erwies sich der Standort zunehmend als ungünstig. Lichtverschmutzung vernebelte die Sicht auf das nächtliche Firmament. Die Bedingungen am Ortsrand von Ursensollen - gleich hinter dem DJK-Sportgelände - sind da um einiges besser.

Onetz-Bericht zur Umzugs-Entscheidung

Etwa zehn Jahre lang hatten die Sterngucker ihre Utensilien in drei Metall-Containern untergebracht. Ab 2015 wuchs dann die Idee, die gesamte Einrichtung auf neue Beine zu stellen. Die neue Sternwarte samt Planetarium ist eine konkrete Auswirkung der EU-Regionalförderung. Über einen europäischen Entwicklungsfonds speziell für ländliche Gebiete war letztendlich eine 70-Prozent-Förderung möglich.

Baustellen-Reportage vom März 2019

Ursensollen

Das Geld floss vor allem in die technische Ausstattung des Planetariums. Ein riesiger Computer und zwei Hochleistungsbeamer sorgen dafür, dass aus riesigen Datenmengen dreidimensional wirkende Bilder werden. So wird unter der 6,6-Meter-Kuppel eine virtuelle Reise durch die Galaxie möglich - durch den gigantischen Ring des Saturns bis tief hinein in die verschiedenen Sternbilder. 30 Personen haben in den Sitzreihen Platz.

Den 12. Dezember hat OTH-Professor Matthias Mändl, der Vorsitzende des Fördervereins Volkssternwarte Amberg-Ursensollen, nicht ohne Grund zum Eröffnungstag erkoren. Am Abend geht der Vollmond auf - er ist natürlich Ehrengast in Ursensollen. Die Sternwarte hat künftig immer freitags geöffnet. Sonderführungen können auf Anfrage gebucht werden. "Für Weihnachten lassen wir uns was besonderes für die Besucher einfallen", verspricht Mändl. "Es wird um den Stern von Bethlehem gehen."

Bilder aus dem Inneren

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.