19.05.2021 - 14:05 Uhr
VilseckOberpfalz

Anfang Juni soll es so weit sein: Freibad Vilseck könnte dann öffnen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Wann kann das Vilsecker Freibad wieder seine Pforten öffnen? Diese Frage beschäftigt den Stadtrat. Dabei geht es natürlich nicht nur um die derzeitigen Wetterkapriolen, sondern in erster Linie um die Corona-bedingten Hygieneregeln.

Wann macht das Freibad in Vilseck wieder auf? Was Genaues weiß man (noch) nicht. Aber Anfang Juni könnte es so weit sein.
von Klaus HöglProfil

Das seit 1967 bestehende Freibad in Vilseck war Thema bei der jüngsten Sitzung des Vilsecker Stadtrats. Wann endlich die Schließung ein Ende haben kann, darüber machte sich das Gremium zusammen mit den Schwimmmeistern Albert Friedrich und Gerhard Schertl Gedanken. Im Genauen ging es um den organisatorischen Ablauf der Badesaison 2021, um die Öffnungszeiten und die Eintrittspreise sowie um die Hygienemaßnahmen wegen der Corona-Pandemie.

Frühestens geöffnet werden darf, das besagen die Vorgaben des Freistaats Bayern, am Freitag, 21. Mai, was wegen des miserablen Wetters im Moment nicht so weh tut. Fünf Tage Vorlaufzeit zur Eröffnung würden benötigt, sagten die Schwimmmeister, um die Anlage vorzubereiten, bis der erste Besucher ins Becken springen kann.

In Sachen Umsetzung der Hygiene-Konzepte hat das Vilsecker Freibad im vergangenen Jahre Erfahrungen sammeln können, schließlich stand auch diese Badesaison ganz im Zeichen der Pandemie. „Die Duschen waren geschlossen, die Zahl der Badbesucher für die beiden geöffneten Schichten am Vormittag und Nachmittag auf jeweils 200 Gäste begrenzt“, warf Bürgermeister Hans-Martin Schertl einen Blick zurück. Zudem waren vier Sektoren zum Schwimmen eingeteilt und die Sprungtürme geschlossen. Das Badevergnügen sei unter dem Leitspruch gestanden: "Das Freibad sollte als Sporteinrichtung genutzt werden und nicht für Freizeitaktivitäten.“

Nun hoffen alle, dass das Badevergnügen in Vilseck in der Saison 2021 aufgrund der Impffortschritte und der Testmöglichkeiten mit einer größeren Besucherzahl ablaufen kann. Konkrete Vorgaben hinsichtlich der Nutzung gibt es im Moment noch nicht, eine Öffnung ist für Anfang Juni angekündigt. Zusammen mit den Fraktionsvorsitzenden legte die Vilsecker Stadtverwaltung fest, dass täglich gleichzeitig bis zu 600 Besucher das Freibad nutzen können. Eine Schließung zur Mittagszeit zur Desinfektion wird es heuer nicht geben. Die Schwimmmeister sollen die Technik schon mal auf Stand-by anlaufen lassen, um eine kurzfristige Öffnung zu ermöglichen.

Was die Eintrittspreise betrifft, einigten sich die Fraktionen und die Verwaltung darauf, die Modalitäten der (normalen) Badesaison 2019 anzuwenden mit einem Tageseintrittspreis von drei Euro und einem Feierabendtarif (ab 17 Uhr) von zwei Euro. Wieder eingeführt wird der Verkauf von Jahreskarten, der Preis für eine Familienjahreskarte liegt bei 70 Euro. Dauerkartenbesitzer werden nicht bevorzugt, falls das Freibad mit 600 Besuchern bereits voll belegt ist. Und es gibt auch keine Rückerstattung, sollte zum Beispiel wegen einer steigenden Corona-Inzidenz eine Schließung erforderlich werden.

Hintergrund:

Eintrittspreise im Vilsecker Freibad

Tageskarten: Erwachsene (ab Vollendung des 18. Lebensjahres) 3 Euro, ab 17 Uhr (Feierabendtarif) 2 Euro; Jugendliche (bis 18 Jahre) 1,50 Euro, ab 17 Uhr (Feierabendtarif) 1 Euro; ermäßigte Karten 1,50 Euro, ab 17 Uhr (Feierabendtarif) 1 Euro

Jahreskarten: Familienkarte (einschließlich Zusatzkarten) 70 Euro; Erwachsene 50 Euro; Jugendliche 25 Euro; ermäßigte Karten: 30 Euro

Zehnerkarten: Erwachsene 25 Euro; Jugendliche 12 Euro; ermäßigte Karten: 12 Euro

Gebühr für das Ausstellen einer Ersatzbadekarte: 5 Euro

Vilsecker Freibad besteht seit über 50 Jahren, aber das ist neu

Vilseck

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.