30.06.2020 - 11:00 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Fahrlehrer atmen trotz Schutzmaske auf

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Nach einer langen Coronapause geben die Fahrschulen wieder richtig Gas. Wie in anderen Orten sind die Fahrlehrer in Vohenstrauß sehr gut beschäftigt. Sie stecken im Schüler-Stau, den sie zügig abarbeiten müssen.

Peter Treitz und sein Fahrschüler Felix müssen während der Fahrstunde Mund-und Nasenschutz tragen. Für Brillenträger kann es bei großer Hitze unangenehm werden, wenn die Gläser beschlagen.
von Christine Walbert Kontakt Profil

Zu den Hygieneregeln, die seit dem Neustart der Fahrschulen am 11. Mai nach der Corona-bedingten Pause vorgeschrieben sind, hat Fahrlehrer Peter Treitz eine klare Meinung: "Die Schüler haben kein großes Problem damit, aber ich. Weil ich muss ja mit Mundschutz den ganzen Tag sprechen. Bei bis zu elf Stunden am Tag ist das schon anstrengend. Ich mache drei große Kreuze in mein Stundenbuch, wenn die Maskenpflicht wegfällt." Damit rechne er aber noch lange nicht: "Wir werden vermutlich die letzten sein, weil man im Auto einfach nicht den Abstand einhalten kann."

Den Fahrschulen wurde gleich ein ganzes Paket an Regeln auferlegt: Desinfizieren, Lüften, zunächst keine Fahrten über 60 Minuten, Mundschutz, Abstand in den Schulungsräumen. "Früher hatte ich 20 bis 30 Leute im Unterricht. Jetzt sind es noch 12. Auch der TÜV kann zu den theoretischen Prüfungen nur mehr jeweils neun Personen zulassen."

Bitte um Geduld

Die Lage wird durch den Stau an Schülern, der sich in der fast zehnwöchigen Pause gebildet hat, noch prekärer. Nun müssen erst einmal die "alten" Schüler versorgt werden, bevor neue starten können. Die Folge sind Wartelisten. Treitz: "Wenn jetzt dann die Abschlussschüler aus der Realschule zur Anmeldung kommen und sagen, sie brauchen den Führerschein bis zum September, dann muss ich sie enttäuschen. Das geht einfach nicht." Allein für die 14 vorgeschrieben Theoriestunden müsse man sieben Wochen einplanen. Und auch für die Praxis gilt: Erst wenn ein Schüler den Schein in der Tasche hat, kann der nächste nachrücken. Darum bittet Treitz: "Seid geduldig, liebe Leute."

Bernhard Balk von "Balko's Fahrschule" ist froh, dass er den zehnwöchigen Stopp mit seinem Betrieb gut überstanden hat. Er konnte die Zeit sinnvoll nutzen, indem er in einer gemieteten Halle ein schon länger geplantes Projekt mit einem Überschlagssimulator in die Tat umsetzte. Außerdem habe er seinen Fuhrpark auf Vordermann gebracht. "Aber es ist schon hart, wenn die Kosten reinprasseln, und du hast keine Einnahmen", gibt Balk zu bedenken. Einigen Fahrschulen habe Corona das "Genick gebrochen".

Fahrprüfungen sind wieder möglich

Deutschland & Welt

In der Oberpfalz fehlen Fahrlehrer

Neustadt an der Waldnaab

Nicht ohne Erste-Hilfe-Kurs

Die Situation sei jedoch nicht so dramatisch wie beispielsweise in der Gastronomie: "Unsere Fahrschüler sind ja nicht weg, es verschiebt sich nur alles. Wir hinken mit den Prüfungen natürlich hinterher, weil auch die Anträge bei Landratsamt und die Prüfungen beim TÜV länger dauern." Während der Fahrstunden stelle seiner Meinung nach das Tragen des Mundschutzes für die Schüler kein großes Problem dar. "Anders ist es da im Lkw, weil sich durch die größere Frontscheibe alles schneller aufheizt. Da sind die Fahrschüler natürlich nicht begeistert", beschreibt Balk die Lage.

Grundsätzlich gebe er den künftigen Fahrschülern den Rat, sich eher anzumelden, "nicht erst kurz vor dem 17. Geburtstag". Ein Problem stelle in dem Zusammenhang der Erste-Hilfe-Kurse dar, den jeder Fahrschüler absolvieren muss. Dieser Lehrgang werde erst jetzt wieder von den betreffenden Stellen angeboten. Die Fahrschüler würden zwar mittlerweile auch ohne Erste-Hilfe-Ausbildung zur Prüfung zugelassen. Allerdings wird der Führerschein erst ausgehändigt, wenn der schriftliche Nachweis vorgelegt wird.

Frühzeitig anmelden

Auch Christian Stöcker von der Fahrschule Bergmann muss seine neuen Fahrschüler zunächst auf Wartelisten platzieren. "Aktuell haben wir in Vohenstrauß, Waldthurn und Eslarn insgesamt 20 Leute auf der Warteliste", informiert der Fahrlehrer. Da nur etwa ein Drittel der Schüler den theoretischen Unterricht wegen der Abstandsregeln besuchen darf, komme es zu Engpässen. "Wir haben überlegt, zusätzliche Unterrichtsstunden anzubieten. Dann fehlt uns aber das Personal für die Fahrstunden. Das ist ein Teufelskreis."

Stöcker empfiehlt den Jugendlichen deswegen ebenfalls, sich frühzeitig anzumelden. "Die Zeiten, in denen man in zwei, drei Monaten den Führerschein machen konnte, sind vorbei", meint der Vohenstraußer. Stattdessen müsse man mit vier bis sechs Monaten rechnen. Die Fahrstunden mit Mundschutz würden vor allem Brillenträgern an heißen Tagen trotz Klimaanlage einiges abverlangen. Aber man müsse wohl auch die kommenden Monate Verständnis aufbringen für die Schutzmaßnahmen, so Stöcker.

Eine Hygienemaßnahme, die seit Neustart bei den Fahrschulen vorgeschrieben ist: Peter Treitz (rechts) und sein Fahrschüler desinfizieren sich vor der Fahrstunde die Hände.
Auch im Fahrzeug müssen Teile wie Lenkrad und Schalthebel immer wieder desinfiziert werden.
Hintergrund:

Schutzmaßnahmen

Mund-Nasen-Schutz für Fahrlehrer und Fahrschüler

Die Fahrstunden laufen jetzt anders ab als sonst. Zwischen Fahrlehrer und Fahrschüler bestehen keine eineinhalb Meter Sicherheitsabstand. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Vorgaben für den praktischen Fahrunterricht: Im Auto dürfen nur der Fahrlehrer und der Schüler mitfahren, und beide müssen natürlich Mund-Nasen-Schutz tragen.

Desinfizieren und Auto durchlüften

Vor dem Losfahren müssen sich beide gründlich die Hände desinfizieren. Das Auto muss gut durchgelüftet werden – vor dem nächsten Fahrschüler wird es außerdem desinfiziert.

Abstandsgebot im Theorieunterricht

Beim Theorieunterricht müssen die Stühle in eineinhalb Meter Abstand stehen. Viele Fahrschulen bieten deshalb mehr Unterrichtsstunden pro Woche an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.