17.09.2021 - 16:37 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Impfzentren Vohenstrauß und Pressath gehören der Vergangenheit an

Seit Monaten leisteten BRK-Mitstreiter hervorragende Arbeit in den Impfzentrum des Landkreises in der Gymnastikhalle Vohenstrauß und der Stadthalle Pressath. Jetzt folgen Generalreinigungen.

Zum letzten Mal in der halbjährigen Geschichte des Impfzentrums Vohenstrauß setzte die Medizinische Fachangestellte (MFA) Marina Stöckl die Nadel an einer Impfwilligen an. Das Impfzentrum wird abgebaut.
von Redaktion ONETZProfil

Endspurt in den Impfzentren Vohenstrauß und in Pressath. Mit dem Abflauen der Corona-Impfzahlen baut der BRK-Kreisverband Weiden-Neustadt sein Impfsystem weiter um. Am Freitag um 14 Uhr setzte die Medizinische Fachangestellte Marina Stöckl die letzte Impfung in einer der Kabinen in der Gymnastikhalle. Damit ist das Impfzentrum Vohenstrauß Geschichte.

In Windeseile am 15. März, während des Lockdowns aus dem Boden gestampft, wurden dort 8706 Erst- und 8750 Zweitimpfungen verabreicht, informierte der BRK-Kreisbereitschaftsleiter Thomas Rauch. Dort war Gelegenheit, sich wohnortnah gegen Corona impfen zu lassen. Derzeit sind noch mobile Teams im Landkreis unterwegs, um weitere Menschen für die Spritze zu erreichen und zu überzeugen.

Birgit Scheuner war abwechselnd mit Heinrich Rewitzer von der Vohenstraußer Bereitschaft im Vohenstraußer Impfzentrum für einen reibungslosen Ablauf verantwortlich. 3 Ärzte, 4 Verwaltungsfachkräfte und 3 Medizinische Fachangestellten waren an den Öffnungstagen stets im Einsatz. Den Eingang überwachte ein Security Team von Fri-Sec und kontrollierte die Körpertemperatur der Impfwilligen.

Wegen schwindender Nachfrage nach Corona-Impfungen wird das Impfzentrum nun ebenso abgebaut wie das in Pressath. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer brachte zum Abschied Sekt zum Anstoßen für die Mitarbeiter mit, die in den vergangenen Monaten über das übliche Maß hinaus hervorragende Arbeit geleistet hätten. Nach einer gründlichen Generalreinigung steht die Eglseeturnhalle den Schulen und Vereinen wieder zur Verfügung.

Im Pressather Impfzentrum sind schon seit Donnerstag die Lichter aus. An diesem letzten Tag hat das Team nur noch wenige terminierte Zweitimpfungen vorgenommen. "Es ist sehr ruhig und sauber ausgelaufen", informierte Rauch . Die Mitarbeiter, die im Pressather Impfzentrum in Teilzeit, Vollzeit oder auf 450-Euro-Basis angestellt waren, können nicht alle weiter beschäftigt werden, bedauert der Leiter der Impfzentren des Landkreises. "Wir mussten Personal reduzieren." Einige Kollegen wurden im Weidener Impfzentrum oder in den mobilen Impfteams untergebracht.

Kurz vor dem Start der Impfzentren Vohenstrauß und Pressath

Vohenstrauß

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.