24.07.2020 - 12:11 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Krankenhaus Vohenstrauß schließt zum 31. Juli

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Das Aus für das Krankenhaus Vohenstrauß steht unmittelbar bevor. Zum 31. Juli wird die Einrichtung auf Beschluss der Kliniken Nordoberpfalz AG schließen. Eine Akutversorgung gibt es nicht mehr. Doch noch geht damit kein Leerstand einher.

Am Haupteingang zum Kreiskrankenhaus Vohenstrauß gehen in wenigen Tagen für immer die Lichter aus. Das Krankenhaus schließt zum 31. Juli nach über 155 Jahren. Im Ostflügel aber bleiben die Türen für Patienten und Pflegebedürfitge offen.
von Josef ForsterProfil

Ein Hubschraubereinsatz für einen aufwändigen Notfall rief am Donnerstag noch einmal die enorme Bedeutung des Kreiskrankenhauses Vohenstrauß in Erinnerung. Angehörige brachten nach Informationen von Oberpfalz-Medien einen Schwerverletzten in die Notaufnahme, was gar nicht mehr hätte sein dürfen. Seit 17. Juli gilt bereits ein generelles Anfahrverbot für Sanka und Rettungswagen. In der Bevölkerung scheint das aber noch nicht angekommen zu sein, so still wickelt die Kliniken Nordoberpfalz AG die Schließung in Vohenstrauß ab.

Das sagen die Mitarbeiter zum Aus des Krankenhauses

Vohenstrauß

Selbst Notarzt Werner Duschner erhielt die Information über das Anfahrverbot nur vom dortigen Personal, obwohl der Waidhauser als einer der Hauptakteure im Rettungsdienst des östlichen Teil des Landkreises agiert. Scheibchenweise läuft bereits die endgültige Schließung des bis ins Jahr 1864 zurückgehenden Hauses. Für 31. Juli steht das endgültige Aus im Kalender. Das hat sich übrigens um einen Monat nach hinten verschoben, weil Vohenstrauß zuletzt wichtiger Anlaufpunkt für die Behandlung von Corona-Patienten war.

Arzt der Kliniken AG: Krankenhaus Vohenstrauß ist unverzichtbar

Vohenstrauß

Zwei Einrichtungen bleiben

Zwei Einrichtungen mit langjährigen Mietverträgen vermeiden zumindest einen Leerstand des Gebäudes. Die internistische Facharztpraxis Dr. Sinisa Markovic bleibt in unveränderter Besetzung im Erdgeschoss des Krankenhausgebäudes bestehen. Der Internist bietet nach eigener Auskunft alle Untersuchungen „im bisherigen Rahmen“ an. Termine für Gastro- und Coloskopien seien weiter unkompliziert erhältlich. Der Internist ist bestrebt, seine Praxis „mit unverändertem Personal, Räumlichkeiten, Sprechzeiten und der gesamten medizinischen Ausstattung“ fortzuführen.

Vohenstrauß ist dann als akutes Krankenhaus nicht mehr existent. Das ist die Entscheidung der Kliniken AG Weiden.

Dr. Sinisa Markovic, Internist

Dr. Sinisa Markovic, Internist

Belegstation bereits leer

Dr. Markovic gehörte durch seine 30 Belegbetten bis zuletzt zu den stützenden Säulen des Kreiskrankenhauses. Auch er durfte sei 17. Juli keine neuen Patienten mehr aufnehmen. Seine Belegabteilung wird mit der generellen Schließung des Hauses gleichfalls dicht gemacht. Bis Ende des Monats hat er zudem dafür Sorge zu tragen, alle noch stationär aufgenommenen Patienten ausnahmslos zu entlassen. „Vohenstrauß ist dann als akutes Krankenhaus nicht mehr existent. Das ist die Entscheidung der Kliniken AG Weiden“, fasst der Facharzt die neue Situation zusammen. Chirurg Dr. Heinrich Gref und Dr. Bernd Lauterbach hatten gleichfalls eine Belegstation übernommen, die bereits gänzlich geleert ist. Viele Patienten und Angehörige hätten in den vergangenen Monaten immer wieder gefragt: „Wo sollen wir dann bloß hin?“

Stadtrat fragt nach letztem Tag des Krankenhauses Vohenstrauß

Vohenstrauß

Als zweite Einrichtung sorgt die Pflegestation „Sanita Cura“ für Leben in dem Gebäude. Der Inhaber bestätigte auf Anfrage von Oberpfalz-Medien einen gültigen Pachtvertrag für den ersten Stock des Ostflügels, welcher noch bis 2027 reicht. Auch deshalb werden weiter beide Eingänge im Erdgeschoss offen sein. Auch die Pforte sei mindestens noch bis Ende August tagsüber besetzt. Daran ändere sich nichts, selbst wenn die Praxis Dr. Markovic im August für zwei Wochen wegen Urlaubs geschlossen hat.

Die bewegte Geschichte des Krankenhauses Vohenstrauß

Vohenstrauß

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.