15.02.2021 - 12:49 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Schnitzeljagd statt Faschingszug in Vohenstrauß

Gardemädchen und Tänzer im Standartkostüm – immer wieder waren sie am Sonntagnachmittag in Vohenstrauß zu sehen. Und das, obwohl Fasching wegen Corona ja eigentlich ausfällt. Der Faschingsverein hat sich aber trotzdem was einfallen lassen.

Lisa Prem (links) und Katharina Meyer (rechts) sind zwei der Organisatorinnen der Garde-Schnitzeljagd des Vohenstraußer Faschingsvereins.
von Tanja PflaumProfil

Faschingssonntag, herrlicher Sonnenschein, knackige Temperaturen – eigentlich das richtige Wetter für einen Faschingszug. Aber zum Leidwesen aller Faschingsbegeisterten fällt in diesem Jahr alles der Coronapandemie und dem Lockdown zum Opfer. Ganz spurlos darf allerdings der Faschingssonntag auch in diesem Jahr nicht vorübergehen. Das haben sich zumindest die Mitglieder der Prinzengarde, Katharina Meyer, Lisa Prem und Aline Grosser, gedacht und statt eines Faschingszugs eine Schnitzeljagd für die Garde durch ganz Vohenstrauß auf die Beine gestellt.

An insgesamt elf Stationen mussten elf Teams verschiedene Aufgaben bewältigen. Beispielsweise musste ein Lieblings-Faschingserlebnis erzählt oder der „Lieblings-Dance-Move“ gezeigt, ein Bändertanz vorgeführt oder eine Pose für das Schlussbild einer Show dargestellt werden. Außerdem konnte der perfekte „Gute-Laune-Song“ genannt werden, der der VFV-Playlist „VFV happy Sounds“ hinzugefügt wird.

Natürlich war alles streng nach den Corona-Richtlinien geplant. So wurden die angemeldeten Teilnehmer in Zweiergruppen eingeteilt und auch die Aufgaben wurden so gestellt, dass immer der nötige Abstand gewahrt werden konnte. Die Aktionen an den Stationen wurden per Foto- oder Filmaufnahmen dokumentiert.

Spaziergänger und auch Autofahrer beobachteten das närrische Treiben und freuten sich darüber: „Wenigstens wird a bissl was gmacht!“ Häufig wurden die „VFV-Jäger“ auch mit einem dreifach kräftigem „VFV – Helau-Helau-Helau“ begrüßt und angefeuert. Am frühen Abend waren alle Gruppen dann am Ende der Jagd angekommen.

Waidhaus: Faschingsverein startet Faschingszug

Waidhaus
Station "Lieblings-Dance-Move": Isabella Steiner (links) und Bianka Kraus (rechts) haben es noch nicht verlernt.
Auch Michaela und Josef Pflaum geben sich an der "Dance-Station" die Ehre und twisten um die Wette.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.