17.08.2018 - 10:09 Uhr
WaidhausOberpfalz

August 1968: das Tagebuch

21. August 1968. Das Ende des Prager Frühlings. Russische Panzer besetzen Prag. Am Grenzübergang Waidhaus herrscht helle Aufregung. Mittendrin: Hans Welzel, Leiter der Grenzpolizeistation. Er hält alles fest: in einem Tagebuch.

Waidhaus, 10.40 Uhr: Erschüttert schauen Hunderte von Menschen nach drüben. Wann werden die Russen kommen? Bild: Hoffmannbeck, Album Welzel
von Christine Ascherl Kontakt Profil

(ca) Fassungslos verfolgen Welzel und seine Kollegen hautnah die Ereignisse ab dem 21. August, als sich alle Hoffnungen auf den Prager Frühlings zerschlagen. Der Waidhauser Welzel findet sich von heute auf morgen inmitten der Weltgeschichte wieder. Er dokumentiert seine Erlebnisse. NT-Fotograf Heinz Hoffmannbeck steuert etliche Fotografien bei. Auf einer DIN A 4-Seite hält Welzel seine Eindrücke des schicksalsträchtigen 21. August 1968 fest, als Truppen des Warschauer Pakts in Prag einmarschieren. Das alles hat unmittelbare Folgen an "seinem" Übergang in Waidhaus: Amerikaner reisen nach Deutschland aus - darunter der Weltstar Shirley Temple. Überhaupt: Die US-Army beobachtet nervös den Eisernen Vorhang.

Welzel - und Hoffmannbeck - dokumentieren verzweifelte Fluchtversuche von Tschechen, die manchmal gut, manchmal böse ausgehen. In der Gegenrichtung trudeln aus ganz Europa tschechische Touristen ein, die zu ihren Familien ins Heimatland zurückwollen. Auch das erfolgt nicht immer reibungslos. Welzel war bis zu seinem Ruhestand 1972 Leiter der Grenzpolizei. Seine Tochter Hannelore Bausch, geborene Welzel, vom "Pfälzerhof" hat die Unterlagen ihres Vaters 50 Jahre lang aufbewahrt. Durch Vermittlung von Karl-Heinz Zintl (Grenzpolizeiinspektion und Heimatkundlicher Arbeitskreis Waidhaus) gewährt sie Oberpfalz-Medien einen Einblick, dem hier Rechnung getragen wird. Die Bildunterschriften sind Original. Die Farbbilder stammen von Wolfgang Scholz, ehemaliger Grenzpolizist, der das Geschehen fast professionell in Szene gesetzt hat. Er lebt heute in Erlangen. Seiten 3,

Hans Welzel, ehemaliger Leiter der Grenzpolizei Waidhaus, bewahrt die Ruhe in der Krise.

Hans Welzels Eintrag für den 21. August 1968.

Waidhaus, 21. August 1968, 8 Uhr: Letztes Gespräch zwischen Ost und West zwischen einem CSSR-Major und deutschem Grenzpolizeibeamten.

21. August 68, Grenzübergang Waidhaus. Journalisten informieren sich zunächst und werden bald darauf Zeugen der Flucht des Pilseners Paul Fidermak.
Bild: Wolfgang Scholz

21. August 1968, 9.03 Uhr: Der 22 Jahre alte Paul Fidermak aus Pilsen flüchtet über die Grenze.

21. August 1968, 13.34 Uhr: Ein Augenblick abseits vom dramatischen Geschehen. Ein tschechoslowakischer Grenzsoldat trägt die Koffer eines alten Mannes bis zum Grenzstein.

22. August 1968: Shirley Temple, einst gefeierte Kinderstar des amerikanischen Films, heute Präsidentin des Weltkinderbundes, kehrte in einem Diplomatenwagen aus Prag zurück.

22. August 1968: Nur wenige Meter trennten ihn von der Freiheit. Einem 20-jährigen Soldaten aus der CSSR misslang am 22. August am Nachmittag die Flucth am Grenzübergang Waidhaus. Wenige Meter vor dem Grenzstrich stolperte er, wurde von seinen Kameraden überwältig und zruücktranpsortiert. Rechts im Bild die auf Halbmast gesetzte Flagge.

22. August 1968: Nur wenige Meter trennten ihn von der Freiheit. Einem 20-jährigen Soldaten aus der CSSR misslang am 22. August am Nachmittag die Flucht am Grenzübergang Waidhaus. Wenige Meter vor dem Grenzstrich stolperte er, wurde von seinen Kameraden überwältigt und zurücktransportiert. Rechts im Bild die auf Halbmast gesetzte Flagge.

22. August 1968: Zwei junge Tschechen, die zu Fuß weinend in ihre Heimat zurückkehren.

24. August 1968: Einer ungewissen Zukunft entgegen geht dieser Tscheche mit seinen Kindern, die auf Verwandtenbesuch in Deutschland weilten

25. 8. 1968: Der Kontakt zu den Grenzern der CSSR ist nicht abgerissen: Mehrmals am Tage besprechen Beamte der Bayerischen Grenzpolizei auftretende Probleme mit den tschechischen Kollegen. Hier kommen Inspektor Heinz Goldberg und Hauptmeister Hans Welzel (rechts) von einem dieser freundschaftlichen Kontaktgespräche zurück.

Grenzübergang Waidhaus: Gestern (27.8.68) mittag reisten fast 200 tschechische Urlauber, die in Dänemark und Schweden gewesen waren, in die CSSR zurück. Unsere Bilder zeigen den Leiter der Grenzpolizei in Waidhaus, Hans Welzel, im Gespräch mit Bengt Amann, dem Vize-Generalsekretär des Schwedischen Roten Kreuzes. Dann die wartenden Tschechen vor ihren Bussen. Außerdem ein Bild von den Tschechen am Schlagbaum.
Bilder: Hoffmannbeck, Album Welzel

Grenzübergang Waidhaus: Gestern (27.8.68) mittag reisten fast 200 tschechische Urlauber, die in Dänemark und Schweden gewesen waren, in die CSSR zurück. Unsere Bilder zeigen den Leiter der Grenzpolizei in Waidhaus, Hans Welzel, im Gespräch mit Bengt Amann, dem Vize-Generalsekretär des Schwedischen Roten Kreuzes. Dann die wartenden Tschechen vor ihren Bussen. Außerdem ein Bild von den Tschechen am Schlagbaum.

Transporthubschrauber der US-Army auf dem Sportplatz am Pfälzerhof bei Waidhaus.

Am US-Bunker Speckermühle kurz nach dem 21. August 1968. Im Hintergrund ist der Grenzübergang Rozvadov sichtbar. Bild: Wolfgang Scholz

21. August 1968: Eine Schweizer Staatsbürgerin, die trotz Einreiseverbot in die CSSR noch einreisen wollte, wurde von einem Grenzsoldaten zur Grenzwache Rozvadov begleitet. Ein leitender Grenzsoldat kam ihr entgegen. Im Vordergrund Journalisten, rechts ein Zöllner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.