02.05.2021 - 15:09 Uhr
WaidhausOberpfalz

Gespenstische Ruhe beim Aufstellen des Waidhauser Maibaums

Beinahe gespenstisch ruhig verläuft das Aufrichten des Marktplatz-Maibaums im Grenzort Waidhaus mit Autokran und zwei Bauhof-Mitarbeitern.
von Josef ForsterProfil

Ein reduziertes Exemplar in vielerlei Hinsicht steht in Waidhaus auch für die Coronazeit. Am späten Freitagnachmittag brachte Robert Lindner junior den Maibaum mit seinem Autokran in Position. Fernab jeglicher Festlichkeit sorgten die Bauhof-Leute für eine sichere Verankerung auf dem Marktplatz. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Absicherung des Verkehrs. Gemeinde und Vereinsgemeinschaft ging es einzig darum, die Tradition zu wahren, in der Hoffnung auf eine Rückkehr zu mehr Brauchtum im nächsten Jahr. Dank galt der Försterin für das Aussuchen und Verfügungstellen des neuen Baumes aus dem Staatsforst.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.