18.04.2019 - 10:49 Uhr
WaidhausOberpfalz

Marihuana in Milchkanne und Kaffeedose

Die Fahnder der Bundespolizei wissen, wo sie nachschauen müssen. Und so finden sie Rauschgift schon mal in ungewöhnlichen Verstecken.

In der Milchkanne ist keine Milch, sondern Marihuana.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Bei Drogenverstecken "sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt", stellt Franz Völkl im jüngsten Pressebericht der Bundespolizei Waidhaus fest. Er bezieht sich dabei nicht nur auf die Kontrolle eines 35-jährigen Slowaken auf der Autobahn A 6 bei Vohenstrauß, bei der die Beamten eine kleine Milchkanne im Reisegepäck im Kofferraum unter die Lupe nahmen. Inhalt: 22 Gramm Marihuana. Geringe Rückstände der Droge fanden sich in einem "Crusher" in einer Herrenumhängetasche und in einem elektrischen Rauchgerät (Verdampfer) sowie in der Hosentasche des Mannes zu finden.

Einige Stunden später kontrollierten die Bundespolizisten auf der A 6 bei Waidhaus zudem ein Fahrzeug, das ein 25-jähriger Tscheche lenkte. Im Reisekoffer tauchte eine Blechdose auf, die nicht nur mit Kaffeepulver, sondern auch knapp 20 Gramm Marihuana gefüllt war. Aus einem Rucksack fischten die Fahnder außerdem eine "Zuckerldose" mit Rückständen des Rauschgifts.

Drogen im Kaffeepulver.
Marihuana statt Pfefferminz.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.