11.03.2020 - 10:10 Uhr
Waldkirch bei GeorgenbergOberpfalz

Siedlergemeinschaft Waldkirch feiert 60-jähriges Bestehen

Die Siedlergemeinschaft erhält bei der Feier zum 60-jährigen Gründungsjubiläum viel Lob. Das gilt auch dem Ehrenmitglied Herbert Säckl für den Rückblick auf das Vereinsgeschehen.

von Josef PilfusekProfil

„Ganz schön alt geworden, aber trotzdem jung geblieben“ ist für Arthur Weber die örtliche Siedlergemeinschaft. „Und wer möchte das nicht gerne von sich behaupten?“, fragte der stellvertretende Bezirksvorsitzende und stellvertretende Kreisvorsitzende des Verbands Wohneigentum in die Runde, stellte aber fast in einem Atemzug fest: „Sie kann es, die 60-jährige Siedlergemeinschaft Waldkirch.“

Laut Weber „sind 60 Jahre Vereinsleben in erster Linie 60 Jahre freiwillige Arbeit. Ohne die vielen Opfer an Zeit und Geld, ohne die Arbeit des Vorstands und der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer wäre die Gemeinschaft nicht das, was sie heute ist.“ Dabei würdigte der Redner vor allem das großartige Engagement im Ehrenamt und übergab an den Vorsitzenden Matthias Kotschenreuther eine Geldspende.

Mit einer solchen gratulierte auch Bürgermeister Johann Maurer zum Jubiläum. „Ihr legt seit Jahrzehnten enormen Einsatz an den Tag“, würdigte das Gemeindeoberhaupt und nannte als herausragende Beispiele die Leistungen bei der Renovierung des ehemaligen Schulhauses und bei der Abwasserentsorgung. Dabei sprach Maurer von einer stets vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Laut Matthias Kotschenreuther haben Wenzel Kraus, Adolf Reber und Josef Plödt die Siedlergemeinschaft am 1. April 1959 gegründet. „Wenzel Kraus war der erste Vorsitzende“, erinnerte der aktuelle Vereinschef. Als Termin für die erste Generalversammlung nannte er dem 17. März 1976, „weil dies vorher wegen des Mitgliedermangels keinen Sinn gemacht hätte“. Die weiteren Vorsitzenden waren dann Ludwig Götz (1976 bis 1985), Johann Frauenreuther (bis 1994), Günter Götz (bis 2010) und die Doppelspitze Renate Reber / Günter Götz (bis 2013). Seit dieser Zeit steht Kotschenreuther an der Spitze der Siedlergemeinschaft.

Stellvertretende Vorsitzende: Adolf Reber (1976 bis 1985), Ludwig Götz (bis 1988), Günter Götz (bis 1994), Herbert Säckl (bis 2000), Johann Gnan (bis 2003), Rudolf Völkl (bis 2004), Gerald Hagspiel (bis 2013), Günter Götz (bis 2017) und seitdem Irmgard Pentner. Auf große Resonanz stieß dann der von Herbert Säckl zusammengestellte Rückblick auf die sechs Jahrzehnte mit vielen Höhepunkten. Vorausgegangen war der Feier ein Gottesdienst in der Filialkirche St. Josef mit Pfarrer Julius Johnrose. Auch er gratulierte dem Jubelverein und wünschte weiterhin Gottes Segen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.