23.07.2018 - 11:40 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Abschied und Geburt

Zum Teil traumhafte Noten erzielen die 65 Absolventinnen der Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen Waldsassen: 24 Schülerinnen haben eine Eins vor dem Komma. 8 junge Damen haben einen Notenschnitt von 1,5 oder besser.

Die acht besten Absolventinnen, von links, Nadja Kropf, Angelina Trißl, Leonie Fenzl, Alena Kempf, Michelle Höfler, Indira Dachraoui, Belinda Rosner und Sarah Haberkorn mit Schulleiterin Kerstin Reiter (rechts), Konrektorin Schwester Raphaela Kratzer (limks) und den weiteren Ehrengästen.
von Konrad RosnerProfil

Konrektorin Schwester M. Raphaela Kratzer brachte es mit einer Redensart auf den Punkt: "Packt die sieben Zwetschgen und geht." Für die Zwetschgen nannte sie sieben symbolische Eigenschaften, die die Schülerinnen beherzigen sollten: Liebe, Geduld und Gelassenheit, Fantasie, Humor, Eifer und Begeisterung, Sinn für Verantwortung und den Segen als Kraft Gottes.

Wenn die 65 Absolventinnen dies alles beherzigen, würden sie in eine gute Zukunft gehen. Schwester Raphaela, die auch die Grüße der im Urlaub weilenden Äbtissin überbrachte, sagte zudem "im Abschied liegt die Geburt der Erinnerung", womit sie Salvador Dali zitierte. Anschließend ließ sie im Schnelldurchlauf die vergangenen sechs Jahre Revue passieren, wobei sie vor allem auch die sportlichen und künstlerischen Highlights heraus stellte. In Erinnerung würden auch die Schulfahrten bleiben. "Wir freuen uns, wenn ihr mal wieder bei uns vorbei schaut, entweder im Kloster oder in der Schule", beschloss Schwester Raphaela ihre Rede.

Bürgermeister Bernd Sommer, der auch die Grüße des verhinderten Landrats Wolfgang Lippert übermittelte, verwies darauf, dass die Schülerinnen in den vergangenen sechs Jahren nicht nur Wissen mitgenommen, sondern sicherlich auch vieles für Leben mitgenommen hätten. Dazu gehöre unter anderem auch Toleranz gegenüber anderen. "Jede von euch ist ein Individuum mit Ecken und Kanten. Ich wünsche euch eine offene Neugier und dass ihr den Nächsten liebt und so mit ihm umgeht, wie ihr wünscht, wie mit euch umgegangen wird." Ein Ende sei immer ein Anfang, für diesen Anfang seien die Absolventinnen gerüstet. Zudem lud der Rathauschef zum alljährlichen Klassentreffen, das stets am ersten Sonntag im Juli beim Waldsassener Bürgerfest stattfinde.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Achim Nemsow, gab einige Anmerkungen zur Schule und freute sich mit den Absolventinnen über den gelungenen Abschluss. "Ein großer Lebensabschnitt geht zu Ende." Elternbeiratsvorsitzender Herbert Preisinger sprach von einem besonderen Tag. Die Eltern seien nun voller Stolz auf ihre Töchter. Nun beginne das angeblich leichtere Erwachsenenleben. Preisinger verwies darauf, dass Deutschland eines der besten Schul- und Ausbildungssysteme weltweit habe. Deshalb lautete seine Erkenntnis: "Ihr könnt es in der Heimat, aber auch in der Welt zu etwas bringen."

Schülersprecherin Sophie Köstler frohlockte: "Wir sind froh, dass wir die Prüfungen hinter uns haben." Sie hob die Lehrer und Eltern hervor: "Danke für Ausdauer, Kraft und Energie und auch für die Unnachgiebigkeit in manchen Bereichen. Die Kraft der Anstrengung hat sich gelohnt." Rektorin Kerstin Reiter hoffte, "dass wir euch für das christlich-humane Leben etwas mitgegeben haben". Ihr Dank galt ihren Kollegen, aber auch den Eltern, die zu Hause die pädagogische Arbeit unterstützt hätten. "Miteinander haben wir ein gemeinsames Ziel eingerichtet. Ich wünsche euch, dass ihr die richtigen Ziele gesetzt habt. Ich wünsche euch aber auch den Mut, Ziele zu überdenken, falls sie falsch waren." Umrahmt wurde die Abschlussfeier von Madeline Böhm (Klavier), Lena Stingl (Violine), Celina Domke (Tanz), Eileen Lösch (Klavier), Elisabetta Barra (Gesang) und Melina Schedl (Gitarre).



Die besten Absolventinnen:

Angelina Trißl mit 1,17

Beste Absolventin war Angelina Trißl mit einem Schnitt von 1,15. Dahinter folgten mit jeweils 1,17 Belinda Rosner, Nadja Kropf und Sarah Haberkorn. Indira Dachraoui schaffte 1,31 und Alena Kempf 1,38. Michelle Höfler erreichte einen Schnitt von 1,42 und Leonie Fenzl 1,50. Jeweils einen Schnitt von 1,58 können Madeleine Böhm und Lena Stingl vorweisen, 1,75 schafften Lea Stark, Angelina Schröter, Eileen Lösch, Lisa Hutzler, Christina Hausmann und Fiona Dellner. Sophia Konrad und Melina Schedl kamen auf 1,83, Celina Domke kam auf 1,85. Jeweils 1,92 erreichten Johanna Müller, Katharina Bauer, Raphaela Mark, Belinda Trißl und Franziska Wilholm. (kro)

Die 24 Absolventinnen hatte alle eine Eins vor dem Komma. Unser Bild zeigt sie mit den zahlreichen Ehrengästen.
Celina Domke zeigte eine eindrucksvolle Tanzvorführung.
Nicht minder stark: Elisabetta Barra "La notte".

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.