04.03.2021 - 09:12 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Begegnung mit Kunst in der Basilika Waldsassen

Vor der Altarinsel wird zurzeit eine außergewöhnliche Arbeit gezeigt. Bildhauer Dominik Schleicher erzählt im Gespräch mit Stadtpfarrer Thomas Vogl, was es auf sich hat mit dem Projekt "Da-Sein". Dabei gibt der Künstler private Einblicke.

Anstatt einer Predigt präsentierten Stadtpfarrer Dr. Thomas Vogl und der Bildhauer Dominik Schleicher das Kunstprojekt "Da-Sein".
von Konrad RosnerProfil

Unter dem Motto „Im Wandel“ präsentierte bei einem Gottesdienst in der Basilika zu Beginn der Woche Bildhauer Dominik Schleicher aus Wolfring (Gemeinde Fensterbach) sein Kunstprojekt "Da-Sein" zum Thema „Wer bin ich“. Die Skulptur, gefertigt aus uraltem Jurakalk, hat einen Durchmesser von 150 Zentimetern und ist 24 Zentimeter stark.

Die Begegnung mit Kunst in einer Kirche sei eine gute Gelegenheit, zumal aktuell Museen geschlossen seien, sagte Stadtpfarrer Dr. Thomas Vogl. Er freute sich, dass dieses Kunstwerk in der Basilika präsentiert werden darf. Statt einer Predigt gab es ein Zwiegespräch zwischen Stadtpfarrer und Künstler. Er zeigt zum ersten Mal eine seiner Arbeiten in der Basilika.

Immer auf der Suche

Als Künstler, so Schleicher, sei man immer auf der Suche nach Bestimmtem, nach Bleibendem, auf der Suche nach einer Form. Freimütig bekannte der dreifache Familienvater, dass er früher kein eifriger Kirchgänger gewesen sei. „Die Kirche habe ich erst später entdeckt.“ Mittlerweile sei die Wandlung bei den Gottesdiensten der innigste Moment für ihn.

Künstler sei es deshalb geworden, weil er sich immer mehr mit sich selbst beschäftigen könne. Was gebe es Schöneres, als Material zu bearbeiten, das Tausende Jahre alt ist, wie dieser Jurakalk? Die Inschrift im oberen Teil des Steins – „Wer bin ich“ – solle ausdrücken, dass man aus seinem Leben was machen könne, sowohl materiell als auch geistlich. Trotz alledem laute die Erkenntnis, dass alles Materielle ohne Gott nichts sei.

Glaube vollendet das "Rund"

Sein Glaube habe diese Arbeit zu einem gesamten „Rund“ vollendet und gebe dem Stein somit des fehlende Gleichgewicht. Der Stadtpfarrer lud die Gläubigen zum Betrachten dieses Kunstwerks ein.

„Letztendlich ist jeder von uns ein Lebenskünstler." Jeder müsse sein eigenes Leben schaffen, so der Pfarrer. Die Skulptur kann in der der Basilika in der Fastenzeit vorne links neben dem Altar besichtigt werden.

In der Basilika Waldsassen gibt es immer wieder außergewöhnliche Aktionen

Waldsassen
Ganz oben auf der Skulptur steht "Wer bin ich".
Bildhauer Dominik Schleicher.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.