23.03.2020 - 17:56 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Einschränkungen sind absolut richtig

"Sie haben halt jetzt den traurigen ersten Platz", sagt Bürgermeister Bernd Sommer über die Bewohner von Mitterteich.

Das Rathaus in Waldsassen ist bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

"Sie haben halt jetzt den traurigen ersten Platz", sagt Bürgermeister Bernd Sommer über die Bewohner von Mitterteich. Sogar in der New York Times soll Mitterteich vergangene Woche erwähnt worden sein - als erste Stadt in Bayern, über die eine Ausgangssperre verhängt worden war, wusste Sommer.

Doch Anlass für Hohn und Spott auf die Nachbarstadt von Waldsassen gibt es keinen. "Man muss stündlich mit Neuerungen rechnen", so Sommer über die Entwicklung in den vergangenen Tagen. Der Bürgermeister findet die Maßnahmen, wie er sagt, "absolut richtig", nach dem weiteren Anstieg der Virusinfektionen.

Nicht täglich zum Einkaufen

Sommer appelliert an die Waldsassener, soziale Kontakte aufs Nötigste zu beschränken und daheim zu bleiben. "Wir kaufen nur mehr ein bis zweimal wöchentlich ein." Man müsse nicht täglich Besorgungen erledigen. "Es gibt genügend Möglichkeiten", sagt Sommer über vielen Dinge, die es daheim zu erledigen gebe und verrät, dass er am Wochenende zu Farbe und Roller griff und daheim ein Zimmer weißelte.

In der Stadtverwaltung war schon überlegt worden, wie in den nächsten Wochen die Versorgung weiter aufrecht erhalten werden kann, falls die Einschnitte noch drastischer werden. Dabei findet Sommer großes Lob für die Leute, die den Einkaufsservice in Waldsassen organisiert haben.

"Das geht auch schon in die Richtung, wenn die Leute ganz daheim bleiben müssen", lobt Sommer die Initiative in Waldsassen: Mehrere Organisationen haben sich zusammengetan und erledigen Einkäufe vor allem für Ältere und Kranke.

Im Ehrenamt gut aufgehoben

"Das ist super", meint Sommer und erklärt, solche Dienste seien im Ehrenamt gut aufgehoben. "Denn sonst müsste dafür am Ende die Stadtverwaltung einspringen."

Die Rathaustür, die eigentlich ab Dienstag wieder geöffnet sein sollte, bleibt bis auf Weiteres geschlossen. "Wir wollen die Besucherzahl etwas steuern", so Sommer im Hinblick auf das hohe Infektionsrisiko. Termine können unter Telefon 09632/88 124 vereinbart werden; aber auch die anderen Durchwahlnummern seien erreichbar.

Bürgermeister Bernd Sommer ist im Rathaus vor Ort. Er muss die täglich aktualisierten Verordnungen und Erlasse in Zeite von Corona umsetzen. Unter anderem geht es dabei um die Notbetreuung im Kinderhaus.

Waldsassen

"Wir schauen, was gebraucht wird", sagt Sommer über nötige Vorsorgemaßnahmen. Möglicherweise könne hier die Gastronomie unterstützen. Speisen könnten dort abgeholt oder von den Gastwirten bereitgestellt geliefert werden.

Hilfe in schwieriger Zeit

So ließe sich der Branche in der schwierigen Situation etwas helfen, andererseits könne diese zumindest für die Hauptmahlzeit für alte und kranke Leute sorgen, "alles natürlich bedarfsgerecht", so Sommer. Vereinzelt bieten einige Gastronomiebetriebe einen Lieferservice an.

Es müsse erst geprüft werden, ob die Bevölkerung ein derartiges Angebot annehmen würde. Bei der praktischen Umsetzung ebenfalls gefragt sein könnte laut Sommer die Initiative, die den Einkaufs-Service begründet hat - natürlich nur für ältere Leute und Menschen mit Vorerkrankungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.