10.05.2019 - 12:14 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Festchronik zum Jubiläum

Das Werk ist weit mehr als eine Vereinschronik und eher ein historisches Nachschlagewerk. Damit ist er Band nicht nur für Mitglieder der Feuerwehr interessant: Zu deren 150-jährigen Bestehen ist eine außergewöhnliche Rückschau entstanden.

Bei der Präsentation der Feuerwehrchronik im Rathaus, von links Nils Wittmann, Stadtheimatpfleger und Autor Robert Treml, Bürgermeister Bernd Sommer, Ehrenkommandant und Autor Hermann Müller, Vorsitzender und Feuerwehrarzt Dr. Wolfgang Fortelny sowie Kommandant Tobias Tippmann.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Zu deren 150-jährigem Bestehen ist eine außergewöhnliche Rückschau entstanden. Die Verantwortlichen stellten das 224-seitige Buch im Rathaus dem Bürgermeister vor. "Ein tolles Werk", staunte Bernd Sommer, als er zum ersten Mal die Feuerwehr-Chronik durchblätterte. Nicht nur die Feuerwehrgeschichte sei dokumentiert. Der Band sei eine Retrospektive der Stadt Waldsassen in vielen Bildern aus der älteren und auch jüngeren Vergangenheit. Der historische Abschnitt wurde von Stadtheimatpfleger und Feuerwehr-Mitglied Robert Treml zusammengestellt und umfasst 1869 bis 1993. Neu erforscht sind Details aus der Waldsassener Feuerwehrgeschichte zwischen 1939 bis 1945. Bisher hieß es stets, aus dieser Zeit sei nichts erhalten. Doch im Feuerwehrhaus aufbewahrte Unterlagen allerdings brachten bislang wenig bekannte Details zutage.

Spektakuläre Ereignisse

Den Zeitraum von 1994 bis zur Gegenwart hat Ehrenkommandant Hermann Müller auf Doppelseiten dokumentiert: besondere Ereignisse, darunter die Einweihung des Gerätehauses 1999 oder spektakuläre Einsätze. Weitere Ereignisse aus dem Stadtleben ergänzen die Rückschau auf Waldsassener Feuerwehr- und Stadtgeschichte. Ein Jahr etwa, so Müller, hätten die Vorbereitungen gedauert; seit Februar laufe die sprichwörtlich "heiße Phase". "120 Seiten, da sind wir gleich durch", erinnerte sich Nils Wittmann an die ersten Gespräche. Doch dann sei das Werk immer umfangreicher geworden. "Ich wüsste nicht, was man hätte weglassen sollen", so Wittmann, in dessen Betrieb die Chronik gedruckt wurde.

Kommandant Tobias Tippmann freute sich über die Darstellung der Feuerwehrarbeit. Auf Gruppenfotos präsentiert sich der Nachwuchs, außerdem auch die komplette Feuerwehr-Mannschaft - auf einem großformatigen Bild zum Ausklappen.

Komplett ohne Inserate

Technik-Fans wird der Abschnitt mit den Feuerwehr-Fahrzeugen beeindrucken. "Ich habe festgestellt, dass die Fo-Wehr ein Auto mehr hat als die Stadt-Wehr", erklärte Bürgermeister Bernd Sommer beim Durchblättern: Der roten Oldtimer-Flotte von Feuerwehr-Vorsitzendem und Feuerwehrarzt Dr. Wolfgang Fortelny ist ebenso eine Doppelseite gewidmet. Die Chronik wird am Samstag beim Festkommers zum ersten Mal interessierte Leser finden.

Infobox:

Die Festchronik ist in einer Auflage von 500 Stück erschienen und enthält keine Werbe-Inserate, weshalb die Feuerwehr sich über die finanzielle Unterstützung in Form von Spenden freuen würde. Als eine Art "Schutzgebühr" für das Hochglanz-Exemplar sind 10 Euro veranschlagt - ein Betrag, der aber weit unter dem Wert des Druckwerks liege, wie es bei der Vorstellung im Rathaus hieß. Die Chronik wird am Samstag beim Festkommers zum ersten Mal interessierte Leser finden. Erhältlich ist das Werk bei den Verantwortlichen der Feuerwehr sowie in der Tourst-Info. Auch beim Bürgerfest wird die Chronik mit dem Titel "Gott zur Ehr - dem Nächsten zur Wehr" zu haben sein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.