26.02.2021 - 16:10 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Heimische Firma wertet Corona-PCR-Tests im ehemaligen Krankenhaus Waldassen aus

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Wer in Waldsassen einen Corona-Test machen lässt, hat nach drei Stunden das Ergebnis. Seit Mittwoch wertet Bio-Variance vor Ort die PCR-Tests aus. Das Unternehmen hat auch die Mutationen im Visier.

Unter größten Sicherheits- und Hygienestandards arbeiten die Mitarbeiter von Bio-Variance im Labor des ehemaligen Krankenhauses Waldsassen. Die Auswertung der PCR-Tests erfolgt seit Mittwoch vor Ort.
von Armin Eger Kontakt Profil

"Wir brauchen die Abstriche nicht erst nach Oberbayern oder sonst wo hinkarren, sondern wir machen das hier und haben die Ergebnisse gleich", sagt Dr. Josef Scheiber, Gründer und Geschäftsführer von Bio-Variance. Das Unternehmen, das 2013 in Waldsassen gegründet wurde und inzwischen aus 19 hochqualifizierten Mitarbeitern besteht, entwickelt innovative Lösungen für die Präzisionsmedizin in den Gesundheits-, Biotechnologie- und Pharmasektoren.

Bereits vor Weihnachten gab es erste Gespräche mit dem Landratsamt Tirschenreuth, ein Labor im alten Krankenhaus in Waldsassen einzurichten. Einige Wochen dauerten die Vorbereitungen. "Wir konnten von der alten Einrichtung nur die Tische nutzen, das restliche Equipment mussten wir organisieren", sagt Scheiber. "Das war eine Herausforderung, weil alle Welt diese Sachen jetzt braucht."

Sechs bis sieben Leute im Labor

„Wir brauchen die Abstriche nicht erst nach Oberbayern oder sonst wo hinkarren, sondern wir machen das hier und haben die Ergebnisse gleich.“

Dr. Josef Scheiber, Geschäftsführer Bio-Variance

Seit Mittwoch arbeiten sechs bis sieben Leute im Labor in Waldsassen. "Das BRK testet von 6 bis 18 Uhr, wir beginnen zeitversetzt zwei Stunden später und sind bis etwa 20 Uhr da", sagt der Geschäftsführer. Die Abstriche, die das BRK im Keller des ehemaligen Krankenhauses macht, landen anschließend im Labor von Bio-Variance. Auswertung, Registrierung und alles andere erfolgt durch die Software, die das Waldsassener Unternehmen entwickelt hat. Nach drei Stunden liegt das Ergebnis vor. "Dann informieren wir die Probanden, bei positiven Ergebnissen zudem das Gesundheitsamt", erklärt der 42-Jährige. "Aktuell machen wir die klassische PCR. Eine schnellere Variante, dann haben wir das Ergebnis bereits nach 10 Minuten, liegt noch zur Prüfung beim Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit."

Große Kapazität

Neu sei auch, dass ein Mutationsverdacht festgestellt werden kann. "Auswerten können wir das noch nicht", sagt Scheiber. Die Sequenzierung erfolgt in einem anderen Labor, aber die Ergebnisse liegen im Idealfall schon am nächsten Tag vor. "Bisher dauerte das bis zu zwei Wochen", erklärt der Geschäftsführer. "Wenn alles läuft ist unser nächster Schritt, dass wir auch die genauen Mutationen feststellen können." Die Hygienevorschriften im Labor seien eine große Hürde, da die Mitarbeiter in Ganzkörperkitteln, mit Maske und Brille arbeiten müssen "Aber man gewöhnt sich daran", so Scheiber.

Etwa 100 bis 200 Proben landen täglich im Labor des Waldsassener Unternehmens. "Wir könnten aber bis zu 1000 analysieren", sagt Scheiber. Wenn sich die Abläufe und Prozesse in den nächsten Wochen eingespielt haben,,ist geplant, aus anderen Test-Stationen, wie zum Beispiel Tirschenreuth, die Proben in Waldsassen zu untersuchen.

Bio-Variance entwickelte eine Software für PCR-Tests

Waldsassen

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.