15.04.2019 - 14:01 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Kindern die schönen Künste näherbringen

Kunstunterricht wird zur Profi-Sache, wenn echte Künstler die Schulstunden begleiten. Möglich wird dies ab sofort in der Markgraf-Diepold-Grundschule, die nun mit dem Verein Kunsthaus Waldsassen kooperiert.

Brigitte Hösl, Tom Brankovic, Karin Gleißner, Wolfgang Horn, Kerstin Hironimus und Christina Trenner (von links.) freuen sich auf die neue Zusammenarbeit.
von Ulla Britta BaumerProfil

Ende Februar hat die dritte Klasse der Markgraf-Diepold-Grundschule mit ihrer Schulleiterin eine Ausstellung im Kunsthaus besucht. Die Kinder waren begeistert, zumal sie im Vorfeld mit Karin Gleißner Gedichte schreiben durften - zu Werken berühmter Maler. Damit eiferten die Kinder den Vorbildern in der Ausstellung nach: Mitglieder des Klosterstädter Kunstvereins hatten zu Gemälden des Kunstvereins Tirschenreuth Gedichte und Geschichten geschrieben.

Waldsassen

Dass der Besuch der kleinen "Kunstsachverständigen" weitere Früchte tragen wird, wusste zu diesem Zeitpunkt niemand. Dennoch muss eine Kooperation zwischen der Schule und dem Kunstverein bereits in der Luft gelegen haben. Karin Gleißner regte während der Besichtigung eine engere Zusammenarbeit mit den Kunstschaffenden an. Auch die Künstlergilde um Vorsitzenden Wolfgang Horn hatte längst über eine Kooperation mit den Schulen nachgedacht, zumal sie sich damit potenzielle Nachwuchskünstler für den Verein ins Boot holen würde.

Projekte und Kreativ-AG

Kürzlich trafen sich Vertreter des Kunsthauses mit Karin Gleißner zur Gesprächsrunde in der Schule, mit dabei waren die Lehrerinnen Kerstin Hironimus, Brigitte Hösl und Christina Trenner. Wolfgang Horn kam mit Künstler Tom Brankovic. Die Gesprächspartner tauschten erste Ideen aus, wie sich der Zusammenschluss praktisch gestalten ließe. Angedacht sind etwa Projektarbeiten mit Künstlern vor Ort in der Schule ebenso wie die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft (AG) Kreativ, wo Kunstschaffende besonders interessierte Kinder praktisch anleiten.

"Im Fach Kunst erworbene Kompetenzen leisten einen wichtigen Beitrag zu einer ganzheitlichen Entwicklung und Bildung unserer Schüler", sagte Karin Gleißner. Neben der Ausbildung kreativ-ästhetischer Grundlagen und der Förderung von Sprach- und Sozialkompetenz bilde der Umgang mit Kunst auch eine wichtige Ergänzung zur Medienbildung. "Die Kooperation mit dem Kunsthaus Waldsassen bietet dazu nun die Möglichkeit der originalen Begegnung mit Kunst und Kunstschaffenden vor Ort."

Kunsthaus-Vorsitzender Wolfgang Horn brachte die Philosophie des Vereins zur Sprache, die in der Satzung verankert sei: Diese schreibe vor, den Nachwuchs zu fördern und sich der Jugendarbeit anzunehmen. Dafür sei die Grundschule am Ort prädestiniert, da man ohne große logistische Umstände immer wieder zusammentreffen könne.

Bis zum Bürgerfest

Im Detail wird die Kooperation im Mai mit einer ersten Projektarbeit in den vierten Klassen beginnen. Künstler Tom Brankovic aus Schönkirch übernimmt die Betreuung der Schüler bei Malarbeiten. Die drei Lehrerinnen sollen Brankovic dabei unterstützen. Als zeitliches Ziel haben sich Grundschule und KuWa das Waldsassener Bürgerfest gesetzt, wo die Arbeiten der Kinder im Kunsthaus im Rahmen der Gemeinschaftsausstellung öffentlich präsentiert werden. Kinder und Eltern dürfen an der Vernissage teilnehmen und werden danach in ihrer Schule bei der Jahresabschlussfeier eine eigene Vernissage mit ihren Bildern gestalten.

Nach dieser ersten Annäherung soll analysiert werden, welche Möglichkeiten in Sachen Kunst neben dem normalen Unterricht im kommenden Schuljahr offen und machbar seien. Weiter werde die Schule zu allen Ausstellungen und Aktivitäten des Vereins eingeladen, um die Kinder an der Vielfalt der Kunstformen teilhaben zu lassen. "Für die Markgraf-Diepold-Grundschule ist das eine einmalige Gelegenheit und tolle Ergänzung unseres Konzepts. Wir freuen uns sehr über die künftige Zusammenarbeit", sagte Karin Gleißner, bevor sie und Wolfgang Horn mit einem Handschlag den kreativen Zusammenschluss besiegelten.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.