10.05.2020 - 17:03 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Konzept gelingt nur zusammen mit den Ärzten

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Was in Waldsassen schon vor Wochen befürchtet wurde, ist seit über einer Woche Fakt. Die Kliniken AG Nordoberpfalz trennt sich von ihrem nördlichsten Standort. Bürgermeister Bernd Sommer sieht darin eine große Chance.

Im ehemaligen Krankenhaus Waldsassen will Bürgermeister Bernd Sommer wieder medizinische Versorgung etablieren. Wie das konkret geschehen soll, wird sich bei Verhandlungen in den nächsten Wochen zeigen.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

"Ich habe Konzepte", so der Rathaus-Chef auf Anfrage von Oberpfalz-Medien, wie es nun mit der Immobilie an der Egerer Straße weitergehen soll. Einzelheiten müssten aber noch mit dem Vorstand der Kliniken AG geregelt werden: Erste Gespräche darüber soll es in dieser Woche geben.

Klar ist für Sommer, dass die medizinische Zukunft des Hauses im Sinne einer wohnortnahen Versorgung von Patienten nur "zusammen mit unseren Ärzten" möglich ist, wie er sagt. Konkret werden in diesem Zusammenhang immer wieder Allgemeinarzt Tobias Kunz sowie Gynäkologe Dr. Ladislav Dědek aus Waldsassen genannt. "Aber ich bekomme auch Anrufe von auswärtigen Interessenten." Die Nachrichten der vergangenen Tage, so Sommer, sorgten durchaus für Aufmerksamkeit.

Der Bericht über die Schließung der Reha-Klinik

Waldsassen

Immobilie gehört Kliniken AG

"Am Ende steht und fällt das mit den Medizinern", sagt Sommer im Hinblick auf das Gelingen des Konzepts. Geklärt werden müssten aber zuerst die Fragen rund um die Immobilie an sich: Denn das Haus, das der Landkreis Tirschenreuth bei der Gründung der Kliniken-AG quasi als Mitgift eingebracht hatte, fällt nicht automatisch an den Landkreis zurück. "Da gibt es keine Vereinbarungen", erklärt Sommer. Das Gebäude gehöre der Kliniken AG. "Und die darf es auch nicht verschenken."

Es müssten Lösungen gesucht werden, wie das Haus wieder an den Landkreis übertragen werden könnte. Dies aber sei Sache des Kreistags. Der müsse sich erst einmal konstituieren. Auch der Waldsassener Stadtrat werde bei dem Thema gefragt sein.

"Wenn wir das in die eigene Hand nehmen, gelingt es uns, das Haus mit medizinischem Leben zu erwecken und für die Versorgung in Waldsassen etwas Gutes zu erreichen." Sommer hatte sich ähnlich in einer ersten Stellungnahme zur Schließung des Standorts Waldsassen der Kliniken AG geäußert - und dafür viel Kritik geerntet, vor allem auch aus den Reihen des Personals.

Enttäuscht über Reaktionen

"Es ist dem Amt geschuldet, dass gerade derjenige, der sich wirklich einsetzt, dann gebeutelt und geschlagen wird", ist Sommer enttäuscht über manche Reaktion auf die angekündigte Schließung. Er müsse sich jetzt hinstellen lassen als derjenige, der daran alleine schuld sei. Aber er sitze nicht alleine im Aufsichtsrat. "Ich habe dort immer die guten Leistungen des Personals hochgehoben", erklärt Sommer. "Da wäre es für mich auch mal motivierend gewesen, wenn jemand gesagt hätte: Ich weiß schon, du bist nicht alleine. Aber wir zählen auf dich."

Es sei "nicht angenehm", wenn man so hingestellt werde. Doch Sommer sieht diese Erfahrung als Ansporn, dass er seine Visionen verwirklicht. "Dazu muss ich aber auch agieren dürfen. Bisher war ich nur ein Rädchen, und zwar nur ein kleines."

Hintergrund:

Bürgermeister will künftig "das Sagen" haben

Kämpferisch und zuversichtlich ist Bürgermeister Bernd Sommer beim Krankenhaus-Thema. Er möchte dabei "das Sagen" haben und sprichwörtlich am längeren Hebel sitzen. Denn bisher sei das anders gewesen. "Das mach' ich jetzt zwölf Jahre mit", erinnert sich Sommer an seiner Ansicht verkehrte Entscheidungen im Aufsichtsrat. "Es wäre jedes Mal der richtige Weg gewesen, wie wir ihn aufgezeigt haben", erklärt Sommer rückblickend und meint damit neben sich Dr. Wolfgang Fortelny und Rainer Fischer. "Wenn mich jemand nötigt das zu beweisen, dann müssten die Wortprotokolle auf den Tisch."

Der Eselsbrunnen in der Schwanenwiese, im Hintergrund der Durchgang zum Krankenhaus, der für die Reha-Patienten geschaffen wurde.
Trainingsgeräte für Reha-Patienten in der Parkanlage Schwanenwiese.
Der Barfußpfad für Reha-Patienten im Innenhof der Reha-Klinik.
Für Ärzte reservierte Parkplätze am Krankenhaus.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.