17.07.2019 - 15:37 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Neuer Fahrbahnbelag erst nächstes Jahr

Beim Bericht über die laufenden Baumaßnahmen im Stadtrat Waldsassen ging es auch um die aktuelle Baustelle in der Egerer Straße.

Bis Mitte August andauern werden die Arbeiten in der Egerer Straße, hieß es am Montag im Stadtrat beim Bericht über die laufenden Baumaßnahmen.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Die Arbeiten werden noch bis Mitte August andauern, heißt es dazu in der Vorlage der Stadtverwaltung. Monika Gerl (SPD) fragte an, ob bei der Maßnahme gleich auch noch der Fahrbahnbelag mit erneut wird. Dazu erläuterte Bürgermeister Bernd Sommer, dass die Asphaltierung der Bundesstraße 299 durch die Innenstadt erst im kommenden Jahr vorgesehen sei. Man müsse sehen, ob dies in zwei oder drei Bauabschnitten geschehen werde.

Ein Punkt in der Stadtratssitzung war auch die Erweiterung der Aula der Markgraf-Diepold-Grundschule.

Waldsassen

Die Fraktionen billigten die vorgelegte Planung. Der Ring als Erweiterung um die bestehende Aula soll den Planungen zufolge ein begrüntes Flachdach erhalten und über einen eigenen Zugang erreichbar sein. In der zusätzlichen Fläche sind feste Einbauten geplant – etwa Toiletten und eine Teeküche links und rechts von der Treppe zum bestehenden Gebäude.

"Wir sind größtmöglich flexibel", erklärte Siller über die Nutzungsmöglichkeiten des Raumes für Theateraufführungen, Konzerte und diverse andere schulische Veranstaltungen. Der Raum ist laut Siller für 240 Plätze ausgelegt, mit Erweiterungsmöglichkeiten.

Durch die Öffnung der Spitze des bestehenden Rundbaus wird ein gewisser Zugeffekt erreicht; womit künftig bei Veranstaltungen den Sommer über normale Temperaturverhältnisse erzielt werden sollten – ohne aufwendige Klimaanlage. Gegenüber ersten Überlegungen gestiegen sind die Kosten. Inzwischen gehen die Planer von 1,7 Millionen Euro aus, wobei eine konkrete Kostenberechnung noch aussteht.

Infobox:

Feuertaufe für die Technik

Die Vorstellung der Planung gab Bürgermeister Bernd Sommer auch Gelegenheit dazu, die Raffinessen im neuen großen Sitzungssaal zu präsentieren: "An der Technik müssen wir noch arbeiten", erklärte Sommer, nachdem das Programm über einen Tablet-PC ruckelte und zuerst ausstieg. Doch dann lief die Visualisierung problemlos, die den Zuschauern einen guten Eindruck vermittelte, wie die künftige Aula aussehen wird. "Das war heute die Feuertaufe, die ist bestanden", so Sommer über die Präsentation. Künftige sollen dann übrigens ganz ohne Störungen laufen, ließ Sommer durchblicken: Bei Stadtkämmerer Stephan Andörfer sei bereits ein leistungsfähiger tragbarer PC für den Rathaussaal bestellt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.