14.07.2019 - 11:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

„A Überdosis G'fühl" beim Open Air-Konzert in Waldsassen

Einfach großartig, was in den Neuen Gärten abging: Die Coverband „Auf A Wort“ begeisterte rund 350 Besucher mit Songs der legendären Steierischen Band „STS“, die in den 80er Jahren absolut Kult war.

Ein begeisterndes Konzert bot die sechsköpfige Band "Auf A Wort".
von Konrad RosnerProfil
Viele suchten Schutz unter den aufgestellten Schirmen, aber der Stimmung tat dies keinen Abbruch.

Dies war auch Freitagabend in Waldsassen deutlich spürbar: Viele der Besucher sangen sehr textsicher die Hits mit, auch die weniger bekannten - was auch die Musiker schwer beeindruckte, wie sie mehrmals unterstrichen.

Im ersten Teil des Konzerts regnete es zum Teil recht heftig, was aber der Stimmung keinerlei Abbruch tat. Während die Besucher unter den Schirmen ausharrten, ließ die Band einen Hit nach dem anderen vom Stapel - "A Überdosis G'fühl", "Gö, du bleibst heit Nacht bei mir" oder "Kommt die Zeit". Nach der Pause hatte es aufgehört zu regnen. Die Besucher wippten zur Musik rhythmisch mit den Hüften, manche tanzten - sowohl auf der mittlerweile doch recht nassen Grünfläche als auch auf dem befestigten Areal außen herum. Es war Party angesagt.

Bekannte Stücke wie "Großvata" oder "Irgendwann bleib ich dann dort" und natürlich vor allem der wohl bekannteste Titel "Fürstenfeld" wurden begeistert mitgesungen und mit Klatschen begleitet. Den Schlusspunkt des Konzerts bildete der Hit "I am from Austria", ehe gegen 23 Uhr ein Konzert der Superlative endete. Wenn auch das Wetter nicht ganz wie erhofft mitspielte, die Besucher verbrachten auf dem Areal zwischen Jugendheim und Basilika einen heiteren und unbeschwerten Abend. Das Cateringteam der Stadt Waldsassen versorgte die Gäste mit Speisen und diversen Getränken.

Es war Party angesagt.
Die Stimmung war von Beginn des Konzerts prächtig, trotz Regens.
Den Besuchern war der Spaß und die Freude über dieses Open Air förmlich anzumerken, es steckte an!
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.