06.08.2020 - 13:28 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Verkehrsregelung mit Ampelbetrieb durch Waldsassen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Wer durch Waldsassen fährt, der braucht Geduld oder sucht einen Umweg: In der Egerer Straße staut sich der Verkehr weit zurück – stadteinwärts zum Teil bis zum "Backdie-Eck". Zwischendurch wird sich die Situation aber wieder normalisieren.

Zu größeren Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt kommt es zurzeit in der Egerer Straße wegen Arbeiten auf der Bundesstraße 299.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Seit Beginn der Woche ist in der Egerer Straße in Waldsassen stadtauswärts nach der Abzweigung zur Münchenreuther Straße eine Baustelle eingerichtet: Weil die Entwässerungsrinne entlang der Bundesstraße 299 durch Waldsassen erneuert werden muss, wird die Fahrbahn in nächster Zeit immer wieder halbseitig gesperrt sein.

Der Durchgangsverkehr in und aus Richtung Grenzübergang wird per Ampelbetrieb geregelt. Diese Woche begannen die Arbeiten im Auftrag des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach. Allerdings steht dabei zuerst ein anderes Vorhaben im Vordergrund.

Kanalanschluss für Landesamts-Dienststelle

Für die neue Dienststelle des Landesamts für Digitalisierung, die auf dem Gelände des früheren Altenheims St. Maria entsteht, errichten die Arbeiter des beauftragten Unternehmens den Kanal-Hausanschluss. Dazu musste die Fahrbahn bis über die Hälfte aufgebaggert werden, "bis zur Kanal-Hauptleitung", erklärt Hans Gschrey von der Dienststelle Weiden der Baubehörde auf Anfrage von Oberpfalz-Medien. "Denn diese liegt in der Mitte der Fahrbahn."

Deshalb wird der Verkehr zum Teil auch über den Parkstreifen geleitet. Am Freitag voraussichtlich, so Gschrey, sollen die Arbeiten dort abgeschlossen sein. Dann werde die Ampelregelung vorübergehend wieder aufgehoben. Die ausführende Firma geht zwei Wochen in Betriebsurlaub, womit auch die Baustelle in Waldsassen ruht. Damit wird es zunächst auch keine weiteren Verkehrsbehinderungen geben.

"Wanderbaustelle"

Die Baucontainer, die auf dem Gelände des ehemaligen Altenheims gelagert sind, lassen eine baldige Fortsetzung der Maßnahme erahnen. Ab 24. August geht es mit den Arbeiten dann richtig weiter.

Die Entwässerungsrinne, bestehend aus drei Pflasterzeilen links und rechts der Bundesstraße entlang, muss erneuert werden. "Das sollte dann so schnell wie möglich passieren", gibt Gschrey das Tempo vor. Binnen zwei Wochen müsste die Aktion abgeschlossen sein.

Das sollte dann so schnell wie möglich passieren.

Hans Gschrey über die Erneuerung der Pflasterzeilen.

Die Arbeiten werden als "Wanderbaustelle" organisiert; der Verkehr werde dann wieder mit Ampelregelung auf einer Spur vorbeigeleitet. Start der Erneuerung der Pflasterrinnen ist wieder bei der Einmündung Münchenreuther Straße; die Maßnahme wird dann in Richtung Kassecker-Gebäude unterhalb der Stadthalle fortgesetzt.

Als letzter Abschnitt wird auf der Fahrbahn dann noch ein lärmarmer Asphaltbelag aufgetragen. Dafür ist der Abschnitt der Egerer Straße von 14. bis 20. September komplett gesperrt. Der Verkehr in und aus Richtung Tschechien wird weiträumig umgeleitet.

Das Bauamt Amberg-Sulzbach hatte die Arbeiten Ende Juli angekündigt

Waldsassen
Für die neue Außenstelle des Landesamts für Digitalisierung, die auf dem Gelände des Altenheims St. Maria errichtet wird, ist am Donnerstag der Kanal- und Wasseranschluss verlegt worden.
Aus Richtung Grenzübergang steht die Ampel vor der Einfahrt zum Friedhof, gegenüber dem Eingang des ehemaligen Krankenhauses.
Infobox:

Der zweite Teil des großen Projekts

Die Arbeiten in der Egerer Straße, bei denen zuletzt auch eine lärmarme Asphaltschicht auf die Fahrbahn aufgetragen wird, ist der zweite Teil des großen Projekts des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach auf der bestehenden Bundesstraße 299. Vor zwei Jahren war der Abschnitt vom Ortseingang Mitterteicher Straße bis zur Abzweigung "An der Tongrube" an der Reihe, als letzter Teil folgt die Erneuerung der Fahrbahn vom Postgebäude bis zur Sparkasse.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.