22.08.2018 - 19:47 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Vermisste Patientin in Tschechien entdeckt

Die Polizei sucht am Mittwoch eine 78-jährigen Frau, die aus dem Krankenhaus der Klosterstadt verschwunden ist. Die Frau braucht dringend ärztliche Hilfe.

von Wolfgang Benkhardt Kontakt Profil

Die Mitarbeiter des Waldsassener Krankenhauses durchlebten am Mittwoch ein Wechselbad der Gefühle. Plötzlich war eine Patientin weg. Die Dame war nicht nur orientierungslos, sondern auch auf ärztliche Hilfe angewiesen. Da auch die Polizei die Dame nicht sofort fand, wurde die Aktion ausgeweitet. Sogar Polizeikollegen aus Tschechien rückten aus und halfen bei der Suche nach der vermissten Patientin.

Gegen 14.20 Uhr meldeten Mitarbeiter des Krankenhauses am Mittwochnachmittag, dass eine 78-jährige Patientin abgängig sei. Zunächst durchkämmten die Beamten das Krankenhaus. "Nach einer erfolglosen Absuche durch die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Waldsassen wurden die Fahndungsmaßnahmen nach der 78-Jährigen ausgeweitet und intensiviert", so ein Sprecher der Inspektion. Auch Hilfe aus der Luft gab es. Die Beamten der Polizeiinspektion Waldsassen wurden bei der Suche nach der Dame durch einen Polizeihubschrauber unterstützt.

Über das Gemeinsame Zentrum Schwandorf waren auch die Kollegen auf tschechischem Staatsgebiet informiert und halfen bei der großangelegten Fahndung. Die gemeinsamen Bemühungen waren schließlich von Erfolg gekrönt. Die Frau konnte nach fast vier Stunden in Tschechien, kurz nach der Landesgrenze, von Beamten der tschechischen Polizei ausfindig gemacht und im Anschluss an die bayerischen Kollegen übergeben werden. Die sorgten sofort dafür, dass die Frau wieder in ärztliche Behandlung kam.

Erstaunlich: Die Dame überstand ihren "Ausflug" nahezu unversehrt. Bemerkenswert ist auch, dass "die lebenserfahrene Frau" nach dem Verlassen des Krankenhauses knapp sieben Kilometer per pedes zurückgelegt hatte. "Die erfolgreiche Vermisstensuche ist ein weiterer Beweis für die gute Zusammenarbeit zwischen den Polizeibehörden auf tschechischer und bayerischer Seite", so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp