27.08.2019 - 17:12 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bürgerliste unterstützt CSU-Mann Zeitler

Die Bürgerliste bringt keinen eigenen OB-Kandidaten. Das bestätigt Fraktionsvorsitzender Christian Deglmann im Interview. Und er rührt die Werbetrommel für den Bewerber der CSU.

Christian Deglmann gibt sich im Interview angriffslustig, attackiert mehrfach "die Stadtspitze".
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Mit einem Angebot an die CSU ließ die Bürgerliste (BL) im Mai aufhorchen: Sie würde einen OB-Kandidaten der CSU unterstützen – falls er Benjamin Zeitler heißt. Vielleicht gut gemeint – doch Teile der CSU verbaten sich die Einmischung in innere Angelegenheiten. Inzwischen heißt der Kandidat tatsächlich Benjamin Zeitler. Und BL-Fraktionschef Christian Deglmann legt sich im Interview mit Oberpfalz-Medien schon mal mächtig für ihn ins Zeug: "Er ist prädestiniert dafür: gut vernetzt, schlauer Kerl, politisch gewieft und gut organisiert. Der weiß, wo es hingeht. Und er hat Visionen für Weiden." Die Bürgerliste, die ohne eigenen OB-Bewerber zur Wahl 2020 antritt, wolle Zeitler unterstützen. In den nächsten Tagen stünden dazu Gespräche mit dem CSU-Mann an.

Zu Details zur eigenen Liste will sich Deglmann noch nicht äußern – nur so viel: "Wir treten definitiv mit 40 Kandidaten an." Die Fraktionsmitglieder Rainer Sindersberger (FW) und Reinhold Wildenauer (FDP) sind nicht darunter – ihre Namen stehen wieder auf den Listen von Freien Wählern beziehungsweise FDP. Als mögliches Wahlkampfthema bringt der Fraktionsvorsitzende eine Senkung der Gewerbesteuer ins Spiel. Derzeit gilt ein Hebesatz von 380 Prozentpunkten.

Ansonsten zeigt sich Deglmann sehr angriffslustig. So lastet er es "der Stadtspitze" an, dass es noch kein Gewerbegebiet West IV gibt. "Mir fehlt da der rote Faden, der Kopf an der Spitze, der den Takt vorgibt." Und auch bei den Kliniken AG vermisst er kompetente Begleitung. Die Politik habe es versäumt, die richtigen Weichenstellungen vorzunehmen. "Wer häufig Aufsichtsratsvorsitzender war, muss ich Ihnen nicht erzählen: Kurt Seggewiß. (...) Für manche Politiker ist das Amt zu groß. Da gehört auch die Stadtspitze dazu." So werde immer wieder mal über eine stärkere Beteiligung des Landkreises Neustadt gesprochen (Anteil von nur 1,5 Prozent), aber nicht gehandelt.

Zum NOC betont Deglmann: "Wir brauchen dieses Einkaufszentrum." Er hoffe, dass es stimmt, dass Ankermieter TK Maxx die Eröffnung nur verschoben hat. Im Gegensatz zu seinem Fraktionskollegen Stefan Rank hält Deglmann neu gestaltete Sedanstraße für "in Ordnung". Er glaube aber, "dass wir dort am Ende eine Fußgängerzone sehen werden". Bis hinunter zum Naabwiesen-Parkplatz, den er sich als "Grünfläche oder Kunstforum" wünschen würde. "Das würde Großstadt-Flair nach Weiden bringen."

Das Interview in voller Länge erscheint am Donnerstag.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.