03.06.2020 - 17:36 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Coronakrise erfasst auch Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit Weiden

Der Arbeitsmarkt steht auch im Bezirk der Agentur für Arbeit Weiden im Mai 2020 Arbeitsmarkt unter Corona-Einfluss. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verschlechtert.

Die Zahl der Arbeitslosen für den Mai spricht ein deutliches Bild.
von Externer BeitragProfil

Mit einer Arbeitslosenquote von 3,9 Prozent bleibt der Arbeitsmarkt weiterhin stabil. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist aber eine deutliche Verschlechte- rung um 0,7 Prozentpunkte erkennbar. So berichtet die Agentur für Arbeit Weiden über 4609 arbeitslose Männer und Frauen. Das ist ein leichter Rückgang um 51 Erwerbslose gegenüber April 2020. Mit Blick auf die Zahlen informiert Thomas Würdinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weiden: "Im Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt sich die Auswirkung der Corona-Krise allerdings deutlich mit 22,5 Prozent oder 848 arbeitslosen Personen mehr."

Im Zuständigkeitsbereich der Weidener Arbeitsagentur waren insgesamt 2569 Männer und 2040 Frauen arbeitslos gemeldet. Von Arbeitslosigkeit betroffen waren 1778 ältere Personen, 2,9 Prozent weniger als im Vormonat. Die Zahl der arbeitslosen Frauen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 16,8 Prozent oder 293 Personen an.

845 Menschen ausländischer Herkunft waren im Mai von Erwerbslosigkeit betroffen, das sind 0,4 Prozent weniger als im Vormonat. 939 Männer und Frauen konnten im Mai ihre Arbeitslosigkeit beenden. Dagegen meldeten sich in den letzten vier Wochen insgesamt 889 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos.

Leistungen auch für Freiberufler

Im Mai waren 2504 Männer und Frauen in der Arbeitslosenversicherung gemeldet, 739 Personen mehr als im Vorjahresmonat. Die Jobcenter waren für 2105 arbeitslose Menschen zuständig, 109 Arbeitslose mehr als im Mai 2019. "Es soll niemand aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Krise in existenzielle Not geraten. Sofern Hilfebedürftigkeit besteht, können grundsätzlich auch Selbstständige und Freiberufler Leistungen nach dem SGB II in Anspruch nehmen. Dafür müssen sie ihre Selbstständigkeit nicht aufgeben", erläutert Würdinger. "Im Zusammenhang mit dem Sozialschutz-Paket hat der Gesetzgeber vorübergehend den Zugang zu Leistungen der Grundsicherung erleichtert." So müsse niemand mehr umziehen, wenn er in einer zu großen oder zu teuren Wohnung lebe. Die Jobcenter bezahlten die Kosten der Unterkunft ohne weitere Prüfung nach Vorlage beispielsweise des Mietvertrages oder der Stromabrechnung. Außerdem reiche die Angabe, nicht über erhebliches Vermögen zu verfügen. Hier werde vorläufig auf eine detaillierte Prüfung verzichtet.

Ausbildungsmarkt stabil

Anders als in anderen Bundesländern gibt es in Bayern derzeit keine Anzeichen für einen Einbruch auf dem Ausbildungsmarkt. Im Mai waren 478 Jugendliche bei der Berufsberatung noch ausbildungssuchend gemeldet. Mit 1163 unbesetzten Lehrstellen übersteigt die Zahl der Ausbildungsstellen deutlich die Anzahl der gemeldeten Bewerber. Die Berufsberatung Unterstützung für den Übergang in die Ausbildung.

Auch der Monat April war bereits von der Coronakrise geprägt

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.