18.06.2019 - 12:17 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

CSU Weiden: Plötzlich sechs OB-Kandidaten

Die Weidener CSU weiß weiter zu überraschen. Sechs Kandidaten stellen sich dem Votum der Mitglieder bei der "Urwahl": Hans-Jürgen Gmeiner, Dagmar Nachtigall, Max Spicher, Maria Sponsel, Heiner Vierling und Benjamin Zeitler wollen antreten.

von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Also doch: Der CSU-Kreisverband Weiden bestimmt seinen OB-Kandidaten per Urwahl. Dies beschloss der neugewählte Kreisvorstand in seiner konstituierenden Sitzung am Montagabend. "Damit binden wir alle Mitglieder in den Entscheidungsprozess ein und nehmen sie mit", unterstreicht CSU-Kreisvorsitzender Stephan Gollwitzer in einer Presseerklärung. "Mit dieser gelebten Basisdemokratie will die CSU ganz bewusst ein Signal zum Aufbruch senden. Denn keine andere Partei in Weiden hat bisher dieses Verfahren gewählt."

Zeitler wieder dabei

Zur Vorbereitung dieses Verfahrens hatte sich eine Kandidatenfindungskommission gebildet und alle Verbände und Gliederungen um Vorschläge gebeten. Insgesamt gingen sechs Vorschläge ein. Bereits bekannt war der Vorschlag von Heiner Vierling. Mehrere Verbände und Arbeitsgemeinschaften nominierten Benjamin Zeitler. Dieser erklärte sich aufgrund dieser Unterstützung bereit anzutreten, insbesondere, weil er in dem Verfahren der Urwahl einen richtigen Weg sah, alle Kräfte innerhalb der CSU zusammenzuführen. Weiter wurden vorgeschlagen: Max Spicher aus dem Ortsverband Weiden-Ost (Sohn des ehemaligen Stadtplaners und Baudezernenten Hartmut Spicher), Stadtrat Hans-Jürgen Gmeiner vom Ortsverband Weiden West, die Stadträtin und CSA-Kreisvorsitzende Dagmar Nachtigall und JU-Kreisvorsitzende Maria Sponsel. Die letzteren drei hatten sich noch Bedenkzeit erbeten.

Zum Fahrplan: Am 27. Juni werden sich die Kandidaten in einer Mitgliederversammlung vorstellen. Am 16. Juli wird schließlich der OB-Kandidat von einer Mitgliederhauptversammlung nominiert. Das Ergebnis der Mitgliederbefragung wird hier als Empfehlung mit einfließen.

Aufbruch in Weiden

"Gleich danach wird die CSU auch für die Stadtratswahl die Entscheidungen treffen, so dass vor der Sommerpause die CSU mit einer starken Mannschaft und einen durch ein Basisvotum gestärkten OB-Kandidaten in den Kommunalwahlkampf einsteigt", kündigt Gollwitzer an. Er ist sich sicher, dass dieses Verfahren neuen Aufwind gebe und positiv in die Verbände, aber auch nach außen wirke. "Wir werden gestärkt aus diesem Prozess heraus gehen und sind dann perfekt aufgestellt für den Wahlkampf", so Gollwitzer. Fraktionschef Markus Bäumler zeigte sich überzeugt, "dass die CSU sowohl an der Spitze als auch auf der Stadtratsliste den Bürgern ein überzeugendes Angebot an Kandidaten macht, die für den so nötigen Aufbruch für Weiden stehen". In der Versammlung wurden die Stadträte, Ortsvorsitzenden sowie Lucas Weigl in den erweiterten Vorstandschaft kooptiert und Hartmut Brönner erneut zum Kreisgeschäftsführer und Hans Blum zum Medienbeauftragten bestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.