12.04.2021 - 18:24 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Eltern aus Weiden und Neustadt lassen Coronatests an Schulen durchfallen

Der erste Corona-Testtag an den Schulen ist auch der erste Protesttag dagegen. Etwa 50 Mütter und Väter demonstrieren am Montagnachmittag gegen die staatliche Covid-Teststrategie vor dem Schulamt in Neustadt.

Soziale Kontakte und eine unbeschwerte Kindheit, wünscht sich dieser Demonstrant in Neustadt für Sohn oder Tochter. Aber bitte ohne Test, Maske und Impfung.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Sie kommen aus vielen Orten des Landkreises und aus Weiden. Ihre Namen wollen sie fast alle nicht nennen. Fotografiert werden wollen sie am liebsten auch nicht. Trotzdem finden sie sich zu einer Demonstration auf dem Felix in Neustadt zusammen. Vor dem Staatlichen Schulamt Weiden-Neustadt, das am ehemaligen Krankenhaus untergebracht ist, halten Väter und Mütter Plakate hoch: gegen "Testpflicht, Impfpflicht, Maskenpflicht", für das "Recht auf psychische Unversehrtheit" ihrer Kinder.

Andere wollen Grundsätzliches loswerden. Etwa: "Nur in einer kranken Gesellschaft müssen Gesunde beweisen, das sie gesund sind." Mittendrin manch übliche Verdächtige der Szene: die Weidener Stadträte Sonja Schuhmacher und Helmut Schöner. Letzterer trat auch als Redner auf.

Angemeldet hatte die Veranstaltung, die als Mahnwache oder "stille Demo" gedacht war, die Weidenerin Elisabeth Frey, Mutter von fünf Kindern. Sie hat vor etwa zwei Wochen eine Whatsapp-Gruppe mit etwa 200 Mitgliedern gegründet, erzählt sie. "Anfangs habe ich nur Studien und Berichte weitergeleitet, daraus ist dann mehr geworden." Eine Partei, eine Initiative oder ein Verein stecke nicht dahinter.

Was aus der Gruppe herauszuhören ist, ist viel Impfablehnung und Zweifel an der Aussagekraft von Schnelltests. Präsenzunterricht wünschen sich die meisten indes schon. Manche bringen statt reiner Kritik auch Vorschläge ein: lieber Spucktests statt Nasenbohrtests, lieber geschultes medizinisches Personal in die Schulen, statt die Verantwortung den Lehrern zuzuschieben. Dennoch: Ein Großteil sieht sich und seine Kinder, von denen einige die Demonstration begleiteten, durch Teströhrchen in seinen Bürgerrechten vor den Kopf gestoßen. Eine "Zumutung" eben.

Schulrätin Elisabeth Junkawitsch, vor deren Fenster sich die Kundgebung abspielte, hat am gleichen Tag andere Erfahrungen gemacht. "Ich war am Vormittag in der Grundschule Neustadt und hab mir die Tests bei den Viertklässlern angeschaut. Die Atmosphäre war entspannt. Die Lehrer hatten alles sehr gut vorbereitet, die Kinder haben konzentriert und aufmerksam mitgemacht."

Anmerkung der Redaktion:

In einer früheren Version hieß es, dass als Redner ein Mann auftrat, der sich "der Helmut" nennt. Es handelte sich dabei um den Weidener Stadtrat Helmut Schöner. Er soll sich auch als solcher zu erkennen gegeben haben.

Mehr zur Corona-Testpflicht an Schulen in Bayern

Bayern

Protest der Eltern: Das meint Redakteur Friedrich Peterhans

Neustadt an der Waldnaab

So lief der erste Tag mit Corona-Selbststests an Schulen in Weiden und im Kreis Neustadt/WN

Neustadt an der Waldnaab

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.