19.03.2019 - 17:42 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Enormer Flächenverbrauch

Große Sorgen bereiten dem OWV Weiden die Rodungen für die geplante Stromtrasse. Doch diese sind nicht die einzigen Diskussionspunkte in der Versammlung.

Die neugewählte Vorstandschaft des Oberpfälzer Waldvereins, Zweigverein Weiden, mit den Geehrten.
von Helmut KunzProfil

In den Wäldern um Weiden habe sich die natürlichen Verjüngung mit standortgerechten Laubhölzern gut entwickelt, unterstrich Alois Lukas, Vorsitzender und Landschaftsschutzwart des 500 Mitglieder starken Zweigvereins des Oberpfälzer Waldvereins (OWV), bei der Jahreshauptversammlung.

Probleme habe es durch zunehmenden Wildverbiss gegeben, was die Abschusszahlen beim Rehwild etwas erhöht habe, so Lukas am Samstag im Vereinsheim Almrausch. "Große Sorge bereitet uns der enorme Flächenverbrauch. Nach wie vor will Tennet die große Stromtrasse HGÜ nicht - wie gesetzlich vorgeschrieben - mit anderen Trassen bündeln, sondern neu mit über 137 Kilometern Länge durch unsere geschützte Landschaft verlegen."

Von echten Rodungen betroffen seien Hunderte Hektar Wald ohne Möglichkeit der Wiederaufforstung. "Bei einer Aufhiebsbreite von 50 Metern sind das pro laufenden Kilometer fünf Hektar Wald." Und weil die Trasse von Nord nach Süd quer zur Hauptwindrichtung verlaufe, seien bei starkem Wind Schäden vorprogrammiert. "Beim kleinsten Stürmchen wird der komplette Wald östlich weggeblasen." Deshalb Lukas' große Bitte: "Helfen Sie durch schriftliche Einwendungen an die Bundesnetzagentur bis 12. April 2019 mit, um diesen schweren Eingriff in unsere geschützte Heimat zu verhindern."

An die Mountainbiker erging der Appell, sich an die Wege zu halten und nicht querfeldein durch Dickungen zu fahren: "Das ist verboten." Und an alle Hundebesitzer: "Lassen Sie Ihre Tiere nicht frei und unkontrolliert herumlaufen. Vor allem junge Wildtiere brauchen Ruhe." Ein Dorn im Auge seien ihm auch die Hinterlassenschaften der Hunde.

Ein großes Thema war der große Wasserschaden im April 2018 in der Strobelhütte, der den OWV den ganzen Sommer über beschäftigte und der inzwischen behoben sei. Die Kosten von 20 000 Euro übernehme die Versicherung, teilte Lukas mit. Der renovierte Vierlingsturm sei in Ordnung. Aufstocken gehe nicht. Der Wald um den Turm herum, sei inzwischen "hebreif". "Irgendwann sind die Bäume weg, und dann kann man wieder vom Turm aus runter nach Weiden blicken."

Für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Adolf Gürtler und Anneliese Schunck. Für 50 Jahre Edeltraud Bergler, Dr. Helmut Hülsmann, Johann Mötsch, Dieter Schunck und Marianne Stecher. Für 40 Jahre Peter Flügel, Hans Heuwing, Günther Hollweck, Franz Kindl, Karl Peter, Babette Prölß und Werner Schick. Für 25 Jahre Johann Bock, Margit Messner, Grete Lohrer, Michael Richthammer, Christian Kalis und Dr. Dietmar Scholl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.