20.09.2018 - 11:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Fassade: Das NOC beginnt sich einzukleiden

Während der Innenausbau beim NOC laut Fondara-Sprecher Philipp Hlousek "auf vollen Touren" läuft, waren von außen zuletzt kaum Veränderungen zu erspähen. Das hat sich geändert. Die Stadtgalerie beginnt, ihr Kleid anzulegen. Ein doppeltes.

Unterschiedliche Kunststeinplatten werden am NOC gegenüber des Hauses der evangelischen Gemeinde angebracht. Hier und bei einem Teil an der Ringstraße wird es beim Unterkleid bleiben.An allen anderen Fronten werden an den Platten noch Keramikstäbe vorgehängt.
von Volker Klitzing Kontakt Profil

(vok) Sie haben ausprobiert und wieder ausprobiert. Unterschiedlichste Steinarten getestet, Materialien gemischt und wieder verändert, Farben gewählt und verändert. Inzwischen aber hängen die ersten Ergebnisse an den Betonwänden des NOC, sind im Bereich der Ringstraße und vor allem gegenüber des Hauses der Evangelischen Gemeinde an der Goethestraße zu besichtigen. Es sind unterschiedliche Kunststeinplatten, vorwiegend in dunklem Anthrazit gehalten, gespickt mit verschiedensten Steinarten, die für helle Punkte sorgen. Die Platten werden am gesamten Gebäude angebracht, abgesehen natürlich von den Fensteröffnungen sowie den Eingangs- und Ausgangsbereichen.

Wann das Oberkleid in Form von durchsichtigen Keramikstäben (leicht wellig, farblich zwischen weiß und cremefarben) davor gehängt wird, steht nach Angaben von Hlousek noch nicht endgültig fest. Es könnte im Januar so weit sein. Ein optischer Höhepunkt, der nur in Teilbereichen der Goethe- und der Ringstraße eausgespart wird. Dafür wird mit den Stelen auch das Parkhaus gekleidet.

Nicht ganz klar wird auf den ersten Blick, welche Bedeutung die kleinen Türen haben, die am linken unteren Bildrand zu sehen sind. Der Fondara-Sprecher klärt auf: " Dahinter verstecken sich Trafostationen, die für die Stromversorgung der näheren Umgebung sorgen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.