18.04.2019 - 16:23 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Festbierprobe in der Fastenzeit

Generalprobe für das Frühlingsfest in Weiden: bei der Gambrinus-Brauerei wird schon am Gründonnerstag das Festbier probiert. Es schmeckt.

Auf ein schönes Frühlingsfest stoßen am Gründonnerstag in der Gambrinus-Brauerei an (von links): Stadtkämmerin Cornelia Taubmann, Rechtsdezernentin Nicole Hammerl, OB Kurt Seggewiß, Heiner Nachtmann (Gambrinus), Bürgermeister Jens Meyer, Festwirt Gerhard Böckl, Gambrinus-Geschäftsführer Steffen Hartmann, Florian Schläger (Agentur Kreativmaleins) und Baudezernent Oliver Seidel.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Noch ist Fasten- und damit Starkbierzeit, die erst mit dem Osterfest endet. Ein illustrer Kreis verköstigt am Gründonnerstag jedoch bereits das Gambrinus-Festbier, das den Gästen des Weidener Frühlingsfestes ab Freitag serviert wird. Gambrinus-Geschäftsführer Steffen Hartmann ist mit der Leistung seines Braumeisters Markus Andraschko ebenso zufrieden wie Festwirt Gerhard Böckl, der die bernsteinfarbene Spezialität in seinem Festzelt serviert wird. Der einzige Wermutstropfen: Die Mass wird mit 8.80 Euro diesmal um 40 Cent teurer.

Das Anzapfen des ersten 20-Liter-Fasses überlässt OB Kurt Seggewiß der neuen Rechtsdezernentin Nicole Hammerl, die kurz und trocken den Hahn in das Holzfässchen treibt. Sie meistert damit den ersten Bieranstich ihres Lebens - ohne auch nur einen Tropfen des Gerstensaftes zu verspritzen. Festwirt Gerhard Böckl ist nach dem ersten Schluck durchaus begeistert. Mit 5,4 Volumenprozent Alkohol und einer Stammwürze von über 13 Prozent entspricht das Gambrinus-Festbier wieder der allgemein hochgelobten Qualität der letzten Jahre.

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.