02.07.2020 - 12:18 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Gottesdienste in St. Josef in Weiden: Keine Teilnehmer über 60 Jahre erlaubt?

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Wochenlang mussten die Mitglieder der Pfarrei St. Josef in Weiden auf den Besuch von Gottesdiensten wegen des Coronavirus verzichten. Nun gab es einen Freiluftgottesdienst. Doch ein Gerücht zu den Corona-Vorgaben sorgte für dicke Luft.

Keine Teilnahme für über 60-Jährige an Gottesdiensten in St. Josef? Die Stadt Weiden klärt auf.
von Kathrin Moch Kontakt Profil

Erst leerten sich die Weihwasserbecken, dann die Kirchenbänke: Gottesdienste während der Pandemie schienen lange Zeit unmöglich. Umso erfreulicher ist es für die Gläubigen, wenn die Pfarreien mit dem Abflachen der Infektionszahlen wieder Messen abhalten.

Auch die Pfarrei St. Josef in Weiden hielt lange Zeit Messen ohne Publikum ab. Abrufbar im Video-Stream. Nun tastet sich auch die katholische Gemeinde rund um Pfarrer Markus Schmid wieder an einen Gottesdienst-Alltag für alle heran: Am vergangenen Sonntag, 28. Juni, wurde im "Hortgarten" ein Freiluftgottesdienst abgehalten.

Keine Teilnehmer über 60 erlaubt?

Doch die Messe mit Corona-Einschränkungen hatte einen faden Beigeschmack – zumindest für einen Weidener, der seinem Ärger in einem Schreiben an die Redaktion des "Neuen Tag" Luft machte: "Das darf doch nicht wahr sein. In den Biergärten dürfen Personen aller Altersgruppen im Freien bis 22 Uhr feiern und einen Gottesdienst im Freien um 17 Uhr keine Menschen ab 60 Jahren besuchen." Die Information habe er der Homepage der Kirchengemeinde entnommen. Demnach sei allen Teilnehmern, die älter als 60 sind, die Teilnahme am Gottesdienst durch Vorgabe vom Ordnungsamt untersagt.

Regelung überholt

Roswitha Ruidisch, Pressesprecherin der Stadt Weiden, hakte beim Ordnungsamt nach. Sie relativierte: "Diese Vorgaben des Ordnungsamts galten nicht für den Gottesdienst am Sonntag. Die Begrenzung auf ein Höchstalter von 60 Jahren ist nicht mehr aktuell." Die Begrenzung sei Bestandteil einer früher erteilten Ausnahmegenehmigung für spezielle Jugendgottesdienste gewesen.

Die Begrenzung auf ein Höchstalter von 60 Jahren ist nicht mehr aktuell.

Stadt-Pressesprecherin Roswitha Ruidisch

In der früheren Version der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung habe noch während der gesamten Dauer des Gottesdiensts Maskenpflicht bestanden. Aktuell ist eine Mund-Nasen-Maske nur am Weg vom und zum Platz zu tragen. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt, so Ruidisch weiter, sollten damals besonders vulnerable Personen – wie über 60-Jährige – geschützt werden. "Die Angelegenheit ist überholt."

Das sagt Pfarrer Markus Schmid

Warum war auf der Homepage der Pfarrei dann trotzdem diese Vorgabe zu lesen? Pfarrer Markus Schmid erklärt: "Erst vergangene Woche wurden die Vorschriften der Staatsregierung geändert. Diese laufen dann über die Diözese zu uns, den Pfarreien, welche die Vorgaben wiederum in Absprache mit den Ordnungsämtern umsetzen." Die Regelung, die eine Teilnahme von über 60-Jährigen verbietet, sei in der Tat überholt. Schrittweise würde sich die Pfarrei wieder an einen Alltag annähern. Ob der Livestream der Gottesdienste beibehalten wird, wird derzeit beraten, so Pfarrer Schmid. "Ich habe viele positive Rückmeldungen dazu bekommen." Am Sonntag, 5. Juli, findet erneut ein Freiluftgottesdienst im "Hortgarten" im Ludwig-Wolker-Weg statt: auch für alle über 60 Jahre, die keine Krankheitssymptome oder Kontakt zu Covid-19-Infizierten hatten.

Die Coronazahlen im Kreis Neustadt sind in Gemeinden mit Seniorenheimen auffällig hoch:

Weiden in der Oberpfalz

Lockerung bei der Maskenpflicht in Kirchen:

Bayern

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.