24.04.2019 - 11:01 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Zu hell, zu dunkel: Polizei zieht getunte Pkw aus dem Verkehr

Zwei Autobesitzer hätten mal lieber vorher den TÜV um Rat gefragt. Durch Manipulation an den Scheinwerfern erlosch die Betriebserlaubnis der Fahrzeuge. Die Polizei Weiden unterband die Weiterfahrt.

Die Weidener Polizei zieht zwei Fahrzeuge aus dem Verkehr.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Am Dienstag fielen Beamten der Polizeiinspektion Weiden gleich zwei Fahrzeuge im Straßenverkehr von Weiden auf, an denen etwas nicht stimmte. Am Nachmittag kontrollierten sie eine 22-jährige Weidenerin, deren Heckscheinwerfer am Pkw auffallend dunkel waren. Bei näherem Hinsehen stellten die Polizisten fest, dass über den Scheinwerfern eine Tönungsfolie angebracht war, was das Fahrzeug in der Dunkelheit schlecht erkennbar macht. Laut Polizei führt ein solcher verbotener Umbau zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die junge Frau musste sich umgehend um die Beseitigung der Mängel kümmern, was sie auch tat.

Auffallend hell waren hingegen die Scheinwerfer eines Fahrzeugs, mit dem gegen 22 Uhr ein 26-Jähriger aus dem Raum Vilseck unterwegs war. Bei der Verkehrskontrolle stellte die Polizei fest, dass auch er verbotenerweise an seinem Auto herumgeschraubt hat. Die Lichter, so heißt es im Polizeibericht, die nachträglich verbaut wurden, waren für Pkw nicht zugelassen. Auch hier musste sich der junge Mann sogleich um den Rückbau kümmern.

Beide Autofahrer erwartet zudem eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.