11.06.2021 - 14:22 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Homosexualität, Klima, Fremdenhass: Junge Menschen sollen an Umfrage teilnehmen

Jetzt sind junge Erwachsene aus Weiden und den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth gefragt. Die Ergebnisse der digitalen Umfrage "Demokratie und Du" können die zukünftige Bildungsarbeit vor Ort verändern.

Theresa Weidhas und Herbert Schmid von Arbeit und Leben haben den Fragebogen entwickelt. Noch bis zum 30. Juni können Jugendliche, online und anonym, an der Umfrage "Demokratie und Du" teilnehmen.
von Katrin Pasieka-Zapf Kontakt Profil

Homosexualität, Fremdenhass, Klimaschutz: 24 Fragen gilt es für junge Menschen aus Weiden und den Landkreisen Neustadt/WN und Tirschenreuth bei einer Online-Umfrage zu beantworten. "Das dauert keine zehn Minuten", sagt Theresa Weidhas vom Jugendforum Weiden. Zeit, die sich auszahlt für die jungen Leute.

Die digitale Umfrage, unter dem Motto "Demokratie und Du", soll jungen Erwachsenen, zwischen 14 und 26 Jahren, die Möglichkeit bieten sich einzubringen – Wünsche, Probleme, aber auch Ängste zu äußern. "Es ist eine Chance, seine Meinung anonym mitzuteilen und auch seine Umgebung mitzugestalten", sagt Theresa Weidhas. Die 27-Jährige ist seit sechs Jahren als Sprecherin des Jugendforums der Stadt Weiden aktiv, arbeitet bei der Initiative Arbeit und Leben.

Regionaler Bezug zur Bildungskonferenz

Und so funktioniert's: "Die Teilnehmer können zu Beginn auswählen, aus welchem Kreis sie kommen", so Schmid. Die Auswertung für Weiden und den Kreis Neustadt übernimmt Arbeit und Leben. Tirschenreuth wertet die Ergebnisse für sich aus. Abgefragt werden neben Alter und Geschlecht auch, wie oft und mit wem junge Erwachsenen über politische Themen sprechen, oder ob sie die Grundrechte gefährdet sehen. Um herauszufinden, wie Jugendliche in Bezug auf Umweltschutz, Gleichberechtigung und Grundrechte denken, erarbeiteten Weidhas und Schmid in Zusammenarbeit mit Arno Speiser von der Fach- und Koordinierungsstelle Neustadt und Karin Weinbeck vom Bildungsteam des Landratsamt Neustadt einen Fragebogen – auch mit provokanten Standpunkten. "So wollen wir einen Überblick über die Einstellung zu Themen wie Homosexualität, Fremdenhass, oder Klimaschutz erhalten", sagt Schmid. Nicht zuletzt geht es auch darum, wie radikale Parteien und Gruppierungen oder Corona-Leugner, die Jugendlichen beeinflussen.

Bildungsangebote neu ausrichten

Für Theresa Weidhas und Herbert Schmid ist vor allem die Frage, ob junge Erwachsene "Demokratie leben!" kennen, oder bereits an einer Veranstaltung teilgenommen haben, besonders wichtig. "Das Programm gibt es seit 2015, es ist spannend zu sehen, ob es bei der Bevölkerung angekommen ist", so Schmid. Die Umfrage soll auch Aufschluss geben, ob die Fördergelder in der Region etwas bewirkt haben. Die Antworten sollen auch der Stadt Weiden und dem Landkreisen Neustadt helfen, die Angebote besser auf die Bedürfnisse der Jugendlichen und jungen Erwachsenen anzupassen.

Teilnahme bis 30. Juni

Um auf die Aktion aufmerksam zu machen, wurden alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen angeschrieben. "Zudem haben wir eine Postkarte mit abgedrucktem QR-Code beigelegt", ergänzt Weidhas. Mithilfe der Smartphone-Kamera gelangen Interessierte direkt zur Umfrage. An der Befragung kann bis Mittwoch, den 30. Juni auch über folgenden Link teilgenommen werden.

Die Umfrage wird in Verbindung mit der Bildungs- und Demokratiekonferenz, von den "Partnerschaften für Demokratie" durchgeführt. Die Konferenz findet am 21. Juli in Weiden statt. "Wir wollen mehr über das generelle Interesse der Jugendlichen an der Politik erfahren, aber auch, woher sie ihre Informationen beziehen", erklärt Herbert Schmid, Geschäftsführer der Initiative Arbeit und Leben, die im Rahmen des Förderprogramms "Demokratie leben!" als externe Fach- und Koordinierungsstelle agiert. Wie Schmid erklärt, interessierte sich das Netzwerk Inklusion aus dem Landkreis Tirschenreuth ebenfalls für die Umfrage.

Bürgermeister Sebastian Dippold sammelt Klopapier gegen Rassismus

Neustadt an der Waldnaab

Weidener Seifenkistenrennen: Umleitung ins Internet

Weiden in der Oberpfalz
Hintergrund:

Das ist das Jugendforum Weiden

  • Gründung: 2016 durch Förderprogramm "Demokratie leben!"
  • Ziel: demokratische Bewusstseinsbildung fördern, Beteiligung der Jugendlichen erhöhen, Demokratie erlebbar machen
  • Aufbau: Forum wird von Jugendlichen selbst organisiert und geleitet, entscheidet mit eigenem Etat über eingereichte Projektanträge
  • Aktuelle Projekte: Interviews mit Betroffenen von Rassismus, Produktion eines Erklärvideos zum Bürgerentscheid "Weiden West IV", "Hashtag-Aufsteller" für Demokratie, Toleranz und Menschenrechte in Weidens Schaufenstern

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.