23.01.2020 - 18:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Immer mehr Parteien wollen in den Weidener Stadtrat

Noch sind es sechs Parteien und Gruppierungen im 40-köpfigen Weidener Stadtrat. Doch nach den Kommunalwahlen am 15. März könnten es zehn sein. Ein Rekord. Und fünf präsentieren auch noch jeweils einen Oberbürgermeister-Kandidaten.

Bisher sind sechs Gruppierungen und Parteien im Weidener Stadtrat vertreten. Nach der Kommunalwahl am 15. März dürften es noch mehr werden – auch vorausgesetzt, dass die Unterstützerlisten sich füllen.
von Volker Klitzing Kontakt Profil

Am Donnerstag um 18 Uhr endete die Frist zur Einreichung der Vorschläge für die Stadtrats- und Oberbürgermeister-Wahlen. Bis dahin hatten SPD, CSU, Bürgerliste, Grüne, Freie Wähler, FDP, AfD, Linke und ÖDP sowie "Die Partei" ihre Unterlagen abgegeben.

Die SPD mit Jens Meyer, die CSU mit Benjamin Zeitler, die Grünen mit Sonja Schuhmacher, die FDP mit Christoph Skutella und die Linken mit Ali Zant nominierten auch Oberbürgermeister-Kandidaten. Aus einer Pressemitteilung der Stadt am Freitag geht zudem hervor, dass auch "Die Partei" einen Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl ins Rennen schicken will. Namen werden nicht genannt. Auf eine Nachfrage von Oberpfalz-Medien erklärte "Die Partei" (kurz für die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative), Matthias Völkl ins Rennen zu schicken.

Jetzt muss von der Verwaltung und dem Wahlausschuss, der am Dienstag, 4. Februar, im Neuen Rathaus tagt, geprüft werden, ob die Wahlvorschläge auch gültig sind. Die Sitzung ist öffentlich.

Wählen leicht gemacht: Das müssen Sie zur Kommunalwahl wissen

Eine besondere Hürde haben die ÖDP und "Die Partei" noch zu überspringen. Sie müssen bis Montag, 3. Februar, 12 Uhr mittags, insgesamt 215 Unterschriften auf sogenannten Unterstützerlisten vorweisen. Diese sind nötig, weil beide Parteien weder im Stadtrat vertreten sind noch bei den letzten Landtags-, Bundestags- oder Europawahlen mindestens fünf Prozent erreicht haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.