17.04.2019 - 15:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Kein Ostern ohne Ei

Eier sind vielseitig. Ob gekocht, gebraten, frittiert, gehackt oder versteckt in süßem Backwerk, jede Zubereitungsart hat ihre Liebhaber. Wer zur Osterzeit ein paar mehr verspeist, muss auch kein schlechtes Gewissen haben.

235 Eier pro Kopf verspeisten die Bundesbürger im Jahr 2018. Zu Ostern kommt vor allem die hart gekochte Variante auf den Tisch.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Bis zu 235 Eier hat statistisch gesehen jeder Bundesbürger im Jahr 2018 verspeist. Tendenz steigend. Dabei ist den meisten das weich gekochte Frühstücksei am liebsten. An den Ostertagen werden jedoch vermehrt hart gekochte gekauft und gegessen. Auch bei Angelika Meindl, Ernährungsberaterin und Dozentin an der Volkshochschule Weiden-Neustadt/WN spielen sie eine besondere Rolle. Das Ei symbolisiert die Wiederauferstehung Jesu Christi. "Und somit sind die Eier ein wichtiger Bestandteil des Frühstücks nach der Speisenweihe in der Osternacht. Bei uns kommen traditionell ein gebackenes Osterlamm, Geräuchertes, Brot und gefärbte Eier auf den Tisch."

Auch Osterbräuche werden im Familienkreis gepflegt. "Ein Riesenspaß ist immer das Eierpecken. Wessen Ei bleibt beim gegnerischen Schlag ganz? Die kaputten Eier müssen dann schnell verspeist werden", lacht Meindl. Selbst das Pellen eines hart gekochten Eis kann spannend sein: Bin ich ein Engelchen oder Teufelchen? "Das entscheidet ein grünlich-gräulicher Rand am Eigelb. Das ist dann ein Teufelchen", weiß die Ernährungsexpertin. Die Färbung entsteht durch chemische Reaktionen, wenn das Ei zu lange gekocht wurde. Frei gesetztes Eisen und Schwefelwasserstoff verschmelzen zu Eisensulfid, und das sei eben blaugrün.

2 bis 3 Eier pro Woche können Menschen mit einem gesunden Stoffwechsel gut vertragen, ohne Angst um ihr Cholesterin haben zu müssen. "Eier sind wahre Kraftpakete. Ihr Cholesterin braucht unser Körper zum Beispiel als Baustein für Hormone. Außerdem liefert es wertvolle Vitamine und Mineralstoffe", sagt Meindl. Letztendlich sei, wie bei jedem Lebensmittel, ein maßvoller Umgang angebracht.

Schwerstarbeit müssen in den Osterzeit die Hennen leisten. 12,3 Milliarden Eier wurden im vergangenen Jahr laut Statistischem Bundesamt konventionell erzeugt (davon 7,8 Milliarden in Bodenhaltung). Ihre Verwendung und Zubereitung ist mannigfaltig. Doch wohin mit den vielen hart gekochten Eiern? Auch sie werden nach ein paar Wochen Lagerung schlecht. Angelika Meindl weiß Rat. "Warum nicht mal wieder den Klassiker Senfeier aufleben lassen. Das hat meine Großmutter immer gekocht. Ich mag es gerne in einer moderen Variante. Statt Salzkartoffeln gibt es einen Kartoffel-Karotten-Stampf dazu", erzählt die Pirkerin und verrät uns hier ihr Familienrezept. Passend zur Spargelzeit biete sich auch ein Eier-Spargelsalat mit Vinaigrette an. "Eine leichte Variante, die jedem Osterbüffet zur Ehre gereicht." Wer es deftiger mag, greift auf den "Falschen Hasen" zurück, ein Hackbraten mit versteckten hart gekochten Eiern.

Info:

"Oiastoußn"

Kennen Sie "Oiastoußn" oder "Oierhiartn"? Vielen dürfte es auch als "Eiertitschen" oder "Eierpecken" ein Begriff sein. Ein Spaß zu Ostern ist es allemal. Wie das Osterspiel funktioniert wusste schon der Oberpfälzer Volkskundler Franz Xaver von Schönwerth um 1890 zu berichten: „Zwei stoßen die Eyer aufeinander, zuerst Spitz auf Spitz, dann Spitz auf Arsch oder umgekehrt. Wessen Ey bricht, verliert es an den anderen.“ (shl)

Eier in Senfsoße

Klassische Beilage sind Salzkartoffeln. Eine Variante ist Karotten-Kartoffel-Stampf mit frischer Kresse.

Zutaten (für 2 Personen): 500 g mehligkochende Kartoffeln, 250 g Karotten, 1/4 l heiße Milch, 1 EL Butter, Salz, Pfeffer, Muskat, 4 mittelgroße Eier, 2 EL Butter, 2 EL Mehl, 300 ml Gemüsebrühe, 100 ml Sahne, 3 EL mittelscharfer Senf, 1 TL Weißweinessig, Pfeffer, Prise Zucker, 1/2 Kästchen frische Kresse.

  • Zubereitung: Kartoffeln und Karotten waschen, schälen und in Stücke schneiden; Kartoffeln in Salzwasser ca. 10 min kochen, dann Karotten zugeben und weitere 10 min. garen.
  • Butter in Topf schmelzen lassen, Mehl dazugeben, aufschäumen lassen, gut durchrühren und dann Gemüsebrühe und Sahne nach und nach unter ständigen Rühren zugießen, sodass eine sämige Soße entsteht, kurz aufkochen lassen, Senf mit Schneebesen einrühren, mit Weinessig, Pfeffer und Prise Zucker abschmecken und warm stellen.
  • Eier 10 min kochen, abschrecken und schälen.
  • Kartoffeln und Karotten abgießen, heiße Milch und Butter zugeben, stampfen, mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken.
  • Pro Person 2 gekochte Eier halbieren, mit Senfsoße und Karotten-Kartoffel-Stampf auf Teller anrichten, mit Kresse garnieren. (shl)

Spargelsalat mit Schnittlauch-Ei-Vinaigrette

Zutaten (für 2 Personen): 500 g weißer Spargel, 250 g grüner Spargel, Salz, etwas Zucker, 1 kleine rote Zwiebel, 1/2 Bund Schnittlauch, 4 hart gekochte Eier, 2 EL Weißwein-Essig, 2 EL Zitronensaft, 3 EL gutes Rapsöl, Salz, Pfeffer, evtl. etwas Zucker.

  • Spargel waschen, den weißen Spargel ganz, den grünen Spargel nur das unteren Drittel schälen. Wasser mit Salz und Zucker aufkochen, weißen Spargel einlegen, ca. 5 min. garen, dann grünen Spargel zugeben und weitere 8 min. garen.
  • Für die Vinaigrette Essig, Zitronensaft, Öl und Gewürze mischen, Zwiebel klein würfeln, Schnittlauch in Röllchen schneiden, Eier schälen, Eiweiß in kleine Würfel schneiden, Eigelb mit Gabel zerdrücken und alles unter die Vinaigrette heben.
  • Spargel mit Schaumkelle aus dem Sud nehmen, abtropfen lassen und mit Vinaigrette vorsichtig bedecken, kurz ziehen lassen und lauwarm oder gekühlt servieren. Der Salat schmeckt auch mit Schinken. (shl)

Falscher Hase mit Ei

Zutaten (für 4 Portionen): 4 Eier (Gr. M), 50 g Schalotten, 2 EL Butter, 500 g gemischtes Hackfleisch, 40 g Semmelbrösel, 3 TL Senf, Salz, Pfeffer.

  • Zubereitung: 3 Eier anstechen und in 10 min hart kochen. Inzwischen die Schalotten fein würfeln und in 1 EL Butter glasig braten. Eier abschrecken und pellen.
  • Abgekühlte Schalotten, Hack, Semmelbrösel, Senf und ein 1 rohes Ei in eine Schüssel geben und kräftig salzen und pfeffern. Sorgfältig verkneten.
  • Hackteig mit feuchten Händen auf Klarsichtfolie zu einer Fläche (ca. 25 x 25 cm) flach andrücken. Hart gekochte Eier in einer Reihe in die Mitte legen, mit Hack bedecken und zu einem Laib formen. 1 EL Butter zerlassen und den laib rundum damit bestreichen.
  • Hackbraten auf ein gefettetes Backblech setzen und im Ofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene braten (Umluft bei 180 Grad 40 min). Im ausgeschalteten Ofen 10 min. ruhen lassen, dann in Scheiben schneiden. Dazu passen Salzkartoffeln und Mischgemüse. (shl)

Gefüllte Eier

Für gefüllte Eier gibt es zahlreiche Varianten. Die Zubereitung ist jedoch immer dieselbe. Die Eier werden zunächst ca. 10 Minuten hart gekocht, abgeschreckt und gepellt. Als nächstes die Eier halbieren und das Eigelb vorsichtig herauslösen.

Je nach Geschmack das Eigelb mit Mayonnaise oder Salatcreme vermengen. Zum Abschmecken eignet sich zum Beispiel Senf. Die fertige Eiercreme anschließend mit einem Teelöffel in die Eihälften füllen. Schöner wird´s mit einem Spritzbeutel.

Wer will kann die Eiercreme auch mit kleingehackten Sardellen oder Kapern vermischen. "Russische Eier" krönt ein Klecks Kaviar. (shl)

Gut zu wissen

Eier kaufen, lagern, kochen – Die Tipps von Ernährungsberaterin Angelika Meindl.

  • Braune oder weiße Eier? Das hängt allein von der Hühnerrasse ab. Dass die Fütterung einen Einfluss auf die Schalenfarbe hat, ist Unsinn. Vielmehr entsteht diese durch die Einlagerung von Farbpigmenten in der Kalkschale. Einen sicheren Hinweis liefert die Farbe der Ohrscheibe der Legehenne: Hennen mit weißen Ohrscheiben legen meist weiße Eier, Hennen mit roten Ohrscheiben meist braune Eier. Rund 60 Prozent der Deutschen bevorzugen beim Kauf braune Eier.
  • Frische Eier halten sich 4 bis 5 Wochen im Kühlschrank (5 bis 8 Grad). Dort sollten sie nach dem Kauf immer gelagert werden - am besten im Eierkarton oder in der Eiablage in der Kühlschranktür. Die Eier mit dem Kopf nach unten lagern, da so der Dotter in der Mitte bleibt und die Luftkammer oben. Da die Eierschale porös ist und Feuchtigkeit verdunstet, wird die Luftkammer während der Lagerzeit immer größer.mmer größer.
  • Einfacher Frischetest: Legen Sie das Ei in ein Glas Wasser. Sinkt es zu Boden ist es frisch. Ältere Eier schwimmen aufgrund der größer werdenden Luftblase oben.
  • Gefärbte, gekochte Eier sind bei Zimmertemperatur rund 2 Wochen, im Kühlschrank mindestens 4 Wochen haltbar. Fertig gekaufte bunte Eier halten sich meist länger, weil sie zusätzlich mit einem Lack auf der Farbe geschützt sind.
  • Wie alt die Eier waren, lässt sich nach dem Kochen im Längsschnitt erkennen: Während das Eigelb beim frischen Ei noch in der Mitte liegt, rutscht es beim älteren Ei aufgrund der größer gewordenen Luftkammer an den Rand.
  • Eier kochen: Eier am stumpfen Ende mit einer Nadel anstechen, damit die Luft entweichen kann. Eier nie direkt aus dem Kühlschrank ins kochende Wasser legen, sonst platzen sie leichter. Ein hartgekochtes Ei braucht je nach Größe mindestens 9 Minuten. (shl)
Info:

Kein Gipfelstürmer

Sich auf dem Mount Everest ein Ei hart zu kochen, wird nicht klappen. Denn ab 7000 Meter Höhe ist der Luftdruck so gering und der Siedepunkt des Wassers so niedrig, dass die Wassertemperatur das Eiklar nicht gerinnen lässt. Dafür sind mindestens 84,5 Grad nötig. In Europa kann man sich ansonsten überall ein Ei hart kochen. Je nach Höhe geht es eben schneller oder dauert länger. (shl)

Boden- oder Freilandhaltung? Was der Stempel auf dem Ei alles verrät.
Info:

Der Code auf dem Ei

"0-DE-0355941" steht auf dem Ei - was bedeutet das? Die erste Ziffer steht für die Haltungsart: 0=Ökologische Haltung, 1=Freilandhaltung, 2=Bodenhaltung, 3=Käfighaltung in der EU.

Die folgenden Buchstaben nennen das Erzeugerland, zum Beispiel DE=Deutschland, AT=Österreich, NL=Niederlande, BE=Belgien.

Die Zahlenreihung ist die Nummer des jeweiligen Legebetriebes. Auf der Seite was-steht-auf-dem-ei.de kann die Nummer eingegeben werden, um mehr über den Eierproduzenten zu erfahren. (shl)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.