14.08.2020 - 14:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Klinikum Weiden: Seit Wochen keinen bestätigten Coronafall mehr

Entgegen dem bundesweiten Trend bleibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Region auf einem erfreulich niedrigem Niveau. Am Klinikum Weiden gibt es seit Wochen keinen bestätigten Coronafall mehr. Für Besucher wird es deshalb leichter.

Seit Wochen gibt es am Klinikum Weiden keinen bestätigten Coronafall mehr. Das gilt auch für die Häuser in Kemnath und Tirschenreuth.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Während deutschlandweit und auch im restlichen Bayern die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder steigt, ist es in der nördlichen Oberpfalz seit Wochen erfreulich ruhig – dies zeigt sich auch in den Häusern der Kliniken Nordoberpfalz AG. In Weiden sowie in den Krankenhäusern in Tirschenreuth und Kemnath gibt es seit mehreren Wochen keinen bestätigten Corona-Fall mehr. Es läuft wieder der Regelbetrieb, wenn auch noch mit leichten Einschränkungen. Ab Montag, 17. August, gibt es neue Erleichterungen für die Besucher in allen Häusern des Klinikverbunds.

Tests bei Reiserückkehrern

Amberg

„Da sich die Situation in unserer Region deutlich entspannt hat und auch die Besucherzahlen stark angestiegen sind, schaffen wir einige Erleichterungen für die Besucher unserer Patienten“, erklärt Michaela Hutzler, Medizinische Direktorin. Dazu gehört auch, dass die Tiefgarage am Klinikum Weiden ab der kommenden Woche wieder von Besuchern genutzt werden kann.

Neu ist die Verwendung eines Formulars zur Kontakterfassung, über das alle Besucher registriert werden. Im Vergleich zum bisherigen Besucherausweis muss dieses Formular beim Verlassen des Krankenhauses nicht mehr von der Rezeption abgeholt werden und wird – nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist – automatisch vernichtet. Dieses Formular ist auch auf der Homepage der Kliniken Nordoberpfalz AG abrufbar. Patienten, die aufgrund eines stationären oder ambulanten Termins bereits registriert sind, müssen dieses Formular nicht ausfüllen.

Weiterhin gültig ist die Regelung, dass mehrere Besuchspersonen pro Patient möglich sind, zum gleichen Zeitpunkt jedoch nur ein Besucher bei einem Patienten erlaubt ist. Kinder unter sechs Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen – damit kann beispielsweise das neugeborene Geschwisterchen und seine Mutter auf der Entbindungsstation vom Vater und dem großen Bruder oder der großen Schwester besucht werden. Die Besuchszeiten in den Häusern bleiben unverändert.

Wer coronatypische Symptome aufweist, sollte – wie schon zuvor – niemanden besuchen. Patienten mit Verdacht auf oder einer bestätigten Corona-Infektion können keinen Besuch empfangen. „Außerdem bitten wir alle Besucher, einen eigenen Mund-Nase-Schutz mitzubringen“, betont die Medizinische Direktorin der Kliniken Nordoberpfalz AG.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.