05.04.2021 - 12:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Köchin mit zwei Doktorhüten

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Eine Frau, ein Kochlöffel und zwei Doktorhüte. Mit 26 Jahren gehört die gebürtige Weidenerin Theresa Götz zu den jüngsten Frauen in Deutschland mit doppelter Promotion. Und das in einem Bereich, in dem Männer das Sagen haben.

Hut steht ihr gut. Theresa Götz von der Sauerbach-Hütte gehört mit zwei Doktorhüten zu einer bundesweiten Rarität.
von Silke WinklerProfil

Viele kennen sie mit Kochmütze. Denn seit Jahren unterstützt Theresa Götz ihre Eltern am Wochenende in der Küche der Sauerbach-Hütte. Pure Leidenschaft. Ihr wahres Leben gilt nämlich der Physik. Nach sechs Semestern schloss die junge Dame aus Gössenreuth bei Erbendorf ihren Bachelor und Master in Physik mit Auszeichnung ab. Doch damit war der Wissenshunger der begeisterten Köchin noch lange nicht gestillt. Es folgte eine Promotion in der Physik.

Parallel hierzu begann Götz eine zweite Dissertation in den Informationswissenschaften. „Nach insgesamt vier Jahren habe ich beide Promotionen mit summa cum laude abgeschlossen“, freut sich der bodenständige Überflieger.

Mit zwei abgeschlossenen Doktorarbeiten im Alter von 26 Jahren gehört die beliebte Hobbyköchin der Sauerbach-Hütte zu einer bundesweiten Rarität. Zum Vergleich: Das Durchschnittsalter der Physik-Promovierenden liegt laut Studie der Deutschen Physikalischen Gesellschaft knapp unter 31 Jahren.

Dabei war das Physikgenie keineswegs eine gute Schülerin. „Die Empfehlung des Grundschullehrers lautete damals: ‚Maximal Realschule‘“, schmunzelt Mutter Christine. Im Rückblick ein großes Glück. Denn an der Lobkowitz-Realschule in Neustadt wurde ihr naturwissenschaftliches Talent entdeckt und gefördert. „Richtungsweisend für meinen beruflichen Werdegang war der Besuch der Talentschmiede des Fraunhofer-Instituts in der 10. Klasse. Dort habe ich meine Leidenschaft für Physik entdeckt“, so Götz über ihre Schulzeit in Neustadt.

Seit Ostermontag sind die Coronabeschränkungen in Weiden gelockert – Doch wie lange noch?

Weiden in der Oberpfalz

Mit der Talentförderung ging es dann an der FOS/BOS Weiden in der Ausbildungsrichtung Technik weiter. „Durch den Schwerpunkt in Mathematik, Physik, Chemie und Informatik entsprach der Lehrplan perfekt meinen Fähigkeiten“, erzählt die gebürtige Weidenerin. Auf die fachgebundene Hochschulreife folgte ein Studium der Physik an der Universität Regensburg. Bereits im zweiten Semester wurde Götz in das Elitenetzwerk Bayern aufgenommen. Und zwar als einzige Frau. Auch beruflich möchte die junge Physikerin in der Männerdomäne durchstarten. "Mein großer Traum ist es, selbst einmal vorne im Hörsaal zu stehen."

"Mein großer Traum ist es, selbst einmal vorne im Hörsaal zu stehen."

Theresa Götz.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.