24.05.2018 - 12:33 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Landrat wirbt für Bunten Kreis

Landrat Andreas Meier (Sechster von links) setzt seine Unterschrift unter den Scheck – neben die von Sparkassen-Vorstand Josef Pflaum (Vierter von links). Mit dabei (von links): Leiterin Marina Frister, Klinik-Vorstand Josef Götz, stellvertretende Pflegedirektorin Michaela Hutzler, Chefarzt Dr. Fritz Schneble sowie Susanne Wagner von der Pflegeleitung. Bild: Bühner
von Siegfried BühnerProfil

(sbü) "Ich muss zugeben, dass ich erst durch einen OTV-Beitrag auf den Bunten Kreis Nordoberpfalz aufmerksam gemacht wurde", bekannte offen Landrat Andreas Meieranlässlich der Spendenübergabe von 1500 Euro. Spontan habe er sich dann mit Josef Pflaum, Vorstandsvorsitzender der vereinigten Sparkassen, in Verbindung gesetzt und die Spende angeregt. Meier: "Die Schicksale der Kinder und die Schicksalsschläge für die Eltern haben mich sehr berührt." Dass der Bunte Kreis in diesen schwierigen Situationen helfe, sei "gut und sehr wertvoll".Marina Frister, Leiterin des Bunten Kreises, bedankte sich und stellte offen fest: "Wir brauchen die Spendengelder, um einfach da zu sein." Und sie erinnerte daran, dass, sobald ein Kind gestorben ist, die Kassenleistung sofort ende. "Wir helfen der Familie auch später noch, zum Beispiel bei den Beerdigungskosten", sagt Frister. Den kranken Kindern und ihren Familien "geben wir Nähe und Zeit". Oftmals ziehe sich deren Freundeskreis zurück, und die Betroffenen fühlen sich mit ihrem Schicksalsschlag alleingelassen.

Für Klinikvorstand Josef Götzbewegt sich der Bunte Kreis in Grenzsituationen des Lebens, "die nicht abbildbar sind". Nur mit hohem persönlichem Engagement könnten die Leistungen dieses Teams geschafft werden. Für Sparkassenvorstand Pflaum soll die Spende "ein Beispiel für andere sein". Wenn es möglich wäre, hätte die Einrichtung auch einen Spenden-Dauerauftrag verdient, betonte Pflaum. Chefarzt Dr. Fritz Schnebleschloss sich dem Dank an und meinte: "Die Spende ist auch Anerkennung für die geleistete Arbeit."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp