17.12.2018 - 11:23 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Landsmannschaft Nieder- und Oberschlesien ehrt treue Mitglieder

Im festlich geschmückten Saal fand die „Schlesische Weihnacht“ im Maria-Seltmann-Haus statt. Höhepunkt war die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Die Auszeichnung langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der „Schlesischen Weihnacht“. Hans Grabs (sitzend, Zweiter von links) ist 65 Jahre Mitglied. Mit ihren 100 Jahren ist Annemarie Ziegler (rechts daneben) noch aktives Mitglied. Die Weihnachtsgedanken spricht erstmals Stadtpfarrer Markus Schmid (links).
von Autor rdoProfil

Vorsitzender Lothar Fischer von der Landsmannschaft Nieder- und Oberschlesien erinnerte an den würdig gestalteten Festakt zum 70-jährigen Bestehen der Landsmannschaften.

Das Musiktrio der Stubenmusik stimmte mit dem Sterzinger Andachtsjodler das Lied „Licht in der Nacht“ an. Die Weihnachtsgeschichte „Nacht der Geburt“, vorgetragen von Lothar Fischer, handelte von der Geburt eines Kindes in einem vergessenen und verschneiten niederschlesischen Dorf in der Heiligen Nacht im Winter 1945. Helga Winter trug mit einem Gedicht, Helmut Eichler mit selbstgebastelten Birkenkerzen zum stimmungsvollen Ablauf bei. Auf die Krippendarstellung im Hochaltar wies Stadtpfarrer Markus Schmid in seinen Weihnachtsgedanken hin. Dort ist eine Krippe zu sehen. Doch nicht nur an Weihnachten stehe Jesus in unserer Mitte.

Ehrenzeichen und Urkunden gab es für langjährige Mitglieder. Für 65 Jahre wurde Hans Grabs ausgezeichnet. Für 25 Jahre: Ursula Boxberger. Für 10 Jahre: Brigitte Krauß, Gerd und Monika Moser, Christine Schmidt, Horst Hosemann, Margarete Hahn, Dr. Gerd und Gudrun Gmach. Ehrenvorsitzende Anneliese Hein fand lobende Worte für die Vortragenden sowie für Vorsitzenden Lothar Fischer, die donnernden Applaus erhielten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.