25.10.2019 - 21:45 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Lange Kunstnacht in Weiden ein Genuss

Tausende Besucher können am Freitagabend vom „Kunstgenuss bis Mitternacht“ in Weiden gar nicht genug bekommen. 44 Stationen locken mit buntem Programm. Das startet kurz nach der Eröffnung gleich mit einer musikalischen Überraschung.

von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Roman Peseka und Ihor Kornienko aus der Ukraine bringen mit Volksliedern aus ihrer Heimat auf der Bühne vor dem Alten Rathaus die Besucher gleich mal in Stimmung. „Ein Spontanauftritt“, sagt Andrea Schild-Janker vom Stadtmarketing. „Wir haben uns das Duo vom Galperin Art Center in der Fleischgasse ausgeliehen, wo die beiden am späteren Abend noch Auftritte hatten. Sie können kein Deutsch, aber sie singen“, lacht Schild-Janker. Und das tat das Duo stimmgewaltig. Sehr zur Freude von Natalia Märtin und Swetlana Dodonow, die jedes Lied kennen. Die Ukrainerinnen sind in Weiden verheiratet und ganz aus dem Häuschen, als sie plötzlich Heimatklänge hören. „Das ist so schön“, schwärmen sie. „Der perfekte Auftakt zum Kunstgenuss.“

Von Harfe bis Klavier

Das ist er auch für viele andere Neugierige an diesem Abend. Den Infoflyer in der Hand, werden die Stationen nacheinander abgegangen. „Wo magst Du denn hin?“ oder „Oh Gott, ich kann mich gar nicht entscheiden“ hört man öfter. Insgesamt 44 Orte in Praxen, Büros, Kirchen und Galerien gilt es zu entdecken. Neben Schmuck und Kunstwerken auf Leinwand, Blech, in Acryl, aus Glas oder Keramik, ist auch die musikalische Bandbreite groß. Sie reicht von Harfenklängen von Viola Rehbach zwischen den Regalen im Eine-Welt-Laden, der Party-Stimmung mit der Band „Treibhauz“ bei Witt Weiden, Klavier & Gesang mit Gregor Michl in der Franz-Grothe-Musikschule bis hin zu dem überraschenden Move des 15-jährigen Micha Mehlan auf dem Cajun. Christina Stich vom Schülercafé Scout ist begeistert von der Trommelsession. Der Jugendliche wohl auch. Er will wiederkommen.

Farbige Fassadenspiele

Türkischen Mokka reicht Stadträtin Sema Tasali-Stoll im Büro der SPD-Stadtratsfraktion, das für die Besucher den Roten Teppich ausgerollt hat. Die Künstlerin „Marthe“ aus Kohlberg „serviert“ Photoart in Siebdrucktechnik. Gleich gegenüber ist die Josefskirche in Blau getaucht, während das Alte Rathaus in Grün und Pink erstrahlt. Von drinnen hört man „Amazing Grace“. Die angehenden Erzieher der Fachakademie für Sozialpädagogik aus Neustadt/WN können nicht nur designen, sondern auch noch singen.

Zufrieden mit dem Besuch sind auch die Stadtwerke, die zum ersten Mal beim Kunstgenuss dabei sind. „Das macht richtig Spaß“, freut sich Birgit Voigt über den Besuch. Vom nahen JuZ dringen Hip-Hop-Klänge ans Ohr. Ja, von der Frühlingsstraße bis zur Friedrich-Ebert-Straße gibt es in dieser Nacht einiges zu entdecken und zu genießen. Das hat sich auch OB Kurt Seggewiß bei der Eröffnung gewünscht. Nicht zuletzt die lauen Temperaturen machten das möglich.

Das war der Kunstgenuss bis Mitternacht

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.