30.04.2021 - 15:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Nach mutmaßlichem Stoß aus Fenster: Kinder weiterhin im Krankenhaus

Eine Mutter soll in Weiden zwei ihrer Kinder aus dem Fenster gestoßen haben. Das dritte hielt sie noch im Arm, als die Polizei eintraf. Mediziner und Jugendamt kümmern sich um die Kinder. Die Mutter ist nun in einer psychiatrischen Klinik.

Eine 30-jährige Weidenerin stieß zwei Kinder vom ersten Stock in die Tiefe. Die Polizei brachte die mutmaßliche Täterin nach einem entsprechenden Unterbringungsbefehl des Haftrichters am Freitag in eine psychiatrische Klinik.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

Ärzte, Pflegekräfte und das Jugendamt kümmern sich um die zwei Kinder, die am Donnerstag in Weiden von ihrer Mutter aus einem Fenster gestoßen worden sein sollen, sowie ihren Bruder. Die Mutter wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Das achtjährige Mädchen, ihre 20 Monate alte Schwester und der noch jüngere Bruder der beiden befinden sich nach Mitteilung der Polizei noch im Krankenhaus. Ihr Zustand wird als stabil beschrieben. Zwei der drei Geschwister sollen am Donnerstagnachmittag von der eigenen Mutter vom Fenster einer Wohnung im ersten Stock in die Tiefe gestoßen worden sein. Beim Eintreffen der Polizei stand sie mit dem kleinsten Kind noch am Fenster. Sie wurde am Tatort festgenommen.

Zeugen informieren die Polizei

Zeugen hätten die Polizei von dem Vorfall informiert. Nähere Angaben wollte die Polizei dazu am Freitag noch nicht machen. Auch über den Vater der Kinder oder weitere Verwandte der in Weiden wohnhaften Frau gab es keine Angaben. Zum Motiv dauern die Ermittlungen ebenfalls noch an.

Die Tatverdächtige wurde am Freitag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden einen vorläufigen Unterbringungsbefehl erließ. Die 30-jährige Frau wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Kinder in ärztlicher Betreuung

Das 20 Monate sowie das acht Jahre alte Kind kamen mit teils schweren Prellungen und Frakturen in ein Krankenhaus. Der Säugling wurde leicht verletzt und vorsorglich ärztlich behandelt. Alle Kinder befinden sich weiterhin in ärztlicher Betreuung. Das Jugendamt ist eingebunden.

"Die Staatsanwaltschaft Weiden hat ein Ermittlungsverfahren gegen die Tatverdächtige wegen versuchten Totschlags mit gefährlicher Körperverletzung eingeleitet", teilte Polizeisprecherin Franziska Meinl mit. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden steht weiterhin in engem Austausch mit der Staatsanwaltschaft und der Stadt Weiden.

Mehr Informationen zum Einsatz der Polizei

Weiden in der Oberpfalz

"Die Staatsanwaltschaft Weiden hat ein Ermittlungsverfahren gegen die Tatverdächtige wegen versuchten Totschlags mit gefährlicher Körperverletzung eingeleitet."

Polizeisprecherin Franziska Meinl

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.